Jahresrückblick 2017

Menschenskinder, die Zeit rennt viel zu schnell. Gefühlt ist das Jahr 2016 gerade erst zu Ende gegangen und ich erinnere mich noch, daß der letzte Jahresrückblick damit endete, daß ich nochmal zur beleuchteten Slinky Springs to Fame Brücke in Oberhausen und in den beleuchteten Landschaftspark Duisburg Nord wollte. Beides habe ich im Dezember gemacht.

Dezember 2016
Slinky Spings to Fame & Landschaftspark Duisburg

Kurz darauf startete das Jahr 2017 und wie immer im November spule ich das Jahr nochmal zurück. Zurückblickend war es für mich ein ereignisreiches Jahr. Der Januar begann mit einer Show, denn die Grüne Hauptstadt Europas wurde mit einem Fest in der Essener Gruga eröffnet. Weiterlesen →

Parkleuchten (Grugapark) 2017

img_9453

Das Bloggerleben ist nicht einfach und das Parkleuchten im Grugapark immer ein Erlebnis. Ende des Beitrags 😉 . Nein im Ernst, letztes Jahr, ihr erinnert euch vielleicht, durfte ich eine unliebsame Bekanntschaft mit dem Essener Pflaster machen und brauchte anschließend mehr als selbiges. Dieses Jahr hatte ich festes Schuhwerk und den ebenso festen Vorsatz nur auf gut ausgeleuchteten Wegen zu gehen 🙂 . Weiterlesen →

Jahresrückblick 2016

jahresrueckblick_2016_krefeld

Das Jahresende naht in großen Schritten und für mich heißt das wieder Jahresrückblick. Nein fragt nicht warum jetzt schon, wie jedes Jahr blicke ich in der zweiten Novemberhälfte auf das (fast) abgelaufene Jahr zurück. So kann ich mit Recht sagen „Ich bin der erste“ ;-). Ich hoffe das #BestOfEichental in den letzten Tagen hat etwas gefallen, jetzt geht’s ans abgelaufene Kalenderjahr 2016.

jahresrueckblick_2016_ruhrgebietv

Allerdings waren dieses Jahr auch einige Beiträge dabei, in denen ich euch nur was von mäßigem Wetter, bunten Blumen und stürmischen Halden vorgestöhnt habe. Im Nachhinein betrachtet, frage ich mich bei einigen Blogbeiträgen sogar, was hat mich geritten euch das zu schreiben 🙂 ? Bitte verzeiht manch wirres Zeug, zum Beispiel als ich euch fragte, ob ihr auch nach Fuchur am Himmel Ausschau haltet, als ich erzählte, daß ich Tulpen fotografiert habe, aber sonst nichts zu erzählen hatte, daß ich Ausflüge gemacht habe, über die ihr vermutlich schon alles wißt oder daß ich euch kurz vor meinem Geburtstag fragte Halden oder Park (nochmaliges Lesen auf eigene Gefahr 😉 ). Weiterlesen →

Vom Tetraeder zum Parkleuchten 2016

IMG_8638

Manchmal nehmen Tage eine Wendung, wie man sie am Morgen absolut nicht erwartet hat. Der letzte Samstag war so ein Tag. Nach einer regennassen Woche wollte ich mal wieder an die frische Luft und der Samstag sollte wie gemacht sein dafür. Was sich nach einem tollen Tag anfühlte endete in einer kleinen Katastrophe. Aber von Anfang. Zuerst führte mich mein Weg mal wieder auf eine Halde. Obwohl erst Anfang Februar, roch es ein bisschen nach Frühling. Zeit also sich mal wieder zu bewegen, denn wenn ich meine Sportlichkeit mit einer Zahl zwischen 1 und 10 beziffern müßte, läge sie wohl bei minus 5. Weiterlesen →

Ein frohes neues Jahr

Tja das war’s dann wohl, aus und vorbei, 2015 ist Geschichte. Ihr seid hoffentlich gut reingekommen in 2016. Wie wäre es mit ein bisschen Blogstatistik? 79 Blogbeiträge gab es 2015 insgesamt, der 11. August war der aktivste Tag des Jahres (ich erinnere mich genau 😉 ) und Urlaub in Zeeland (Niederlande) war an dem Tag der beliebteste Beitrag. War auch richtig toll an der Nordseeküste. Und der beliebteste Beitrag übers ganze Jahr? Das war dieser „Parkleuchten im Grugapark„. Lustigerweise handelt es sich um den Parkleuchten Beitrag aus dem Jahr 2013 :-). Der aktuellere Beitrag „Parkleuchten 2015“ folgt erst auf Platz 5. Und in ca. 5 Wochen (05.02. – 13.03.2016) startet bereits das Parkleuchten 2016.

31.12.15

Apropos beliebt, das sind übrigens die beliebtesten Bilder aus meinem Instagram Account (habt ihr gestern vermutlich schon bei Facebook & Co. gesehen), erstellt mit 2015bestnine.com. Und was kommt sonst im neuen Jahr? Viele neue Termine (gesammelt im Google Kalender da rechts). Und mein persönlicher Wunsch? Nicht mehr so antriebslos zu sein, wie in den letzten Wochen. Mal wieder pünktlich aus dem Bettchen und auf ins Geschehen … man liest sich 🙂 .

Parkleuchten (Grugapark) 2015

IMG_1866

Schon wieder ist ein Jahr rum und schon wieder ist Parkleuchten im Gruga Park Essen (6.2. – 15.3.2015, Mo.-Do.+So. 16 – 21 Uhr, Fr.+Sa. 16 – 22 Uhr, Erwachsene 5,- €; Kinder 6-15 Jahre 2,- €). Der Tag begann noch mit ein bisschen Sonne, aber der Samstag Nachmittag wurde von Stunde zu Stunde trüber. Spätestens als ich aus dem Haus ging, fing es sogar an zu nieseln. Ich fluchte leise vor mich hin. Hatte ich mir doch vorgenommen heute die Neuauflage des Parkleuchtens zu besuchen. Nicht daß ich aus Zucker wäre, aber das Fotoequipment verträgt Regen nun mal nicht so gut. Sollte ich wieder umdrehen? Sollte ich am nächsten Wochenende einen neuen Anlauf nehmen. Ach was, ist ja keine Weltreise nach Essen, einfach machen 😉 .

IMG_7805

IMG_7788

Also Reißverschluss hoch, Schal und Mütze an und zusätzlich die Kapuze drüber. War ja nur Nieselregen. Als ich ankam war die Beleuchtung wetterbedingt schon eingeschaltet. Die erste Runde habe ich mit der kleinen Kamera bestritten, denn die konnte ich mit zwei Handgriffen wieder vom Stativ trennen und in die Jackentasche stecken. Mein erster Eindruck sollte sich im Laufe des Abends bestätigen. Es war nicht so voll wie im letzten Jahr am ersten Wochenende, vor allem die Familien mit Kindern waren merklich in der Minderzahl. Der Rest lief zum Teil mit Regenschirm über die Wege, aber den konnte ich nun wirklich nicht brauchen, denn für einen Schirm hätte ich noch eine dritte Hand gebraucht.

IMG_1950

Daß es nieselte wurde mir immer wieder bewußt gemacht, als ich mal das Handy rausholte und das Display ruck zuck feucht wurde und auch als ich auf die Scheinwerfer blickte, welche verschiedene Bäume senkrecht von unten anstrahlten. Daher war ich auch schneller als erwartet einmal durch den Park durch, aber mein Gefühl sagte mir es wird noch besser und so war es dann auch. Auf dem Rückweg, den ich im Zick Zack absolvierte habe ich dann die größere Kamera rausgeholt und aufs Stativ montiert. Klingt toll, gell? Als hätte ich ein Riesenequipment dabei. Nein, ein billiges Alustativ und ein bisschen experimentieren bringen schon für meinen Geschmack ausreichend gute Fotos hervor. Den Wettbewerb des schönsten Fotos will ich mit meinem Geknipse eh nicht gewinnen.

IMG_1923

IMG_2074

Vielleicht nur ein persönlicher Eindruck, aber ich würde sagen, es gab dieses Mal weniger anfällige Aufbauten, in denen Besucher herumtrampeln konnten. Nur ein Kunstwerk war durch ein Tau eingezäunt und das war später dann auch prompt zerrissen. Einige Stellen aus den letzten Jahren waren fast gar nicht beleuchtet und auch die Projektoren, die sonst interessante Muster auf den Boden zaubern, waren nicht in Betrieb. Dafür haben die Macher die kleineren Wasserflächen sehr schön mit einbezogen, denn diese waren auf Grund der niedrigen Temperaturen zum Teil gefroren und brachen auf den kleinen Eisschollen das Licht.

IMG_1973

IMG_1977

Irgendwann wurde es dann aber doch merklich leerer, was mich daran erinnerte, daß die 4 Stunden doch schon wieder verflogen waren wie nichts. Da der Nieselregen nachgelassen hatte und sich auf der Baumallee immer wieder mal Momente ergaben, in denen kaum Leute vor der Kamera herum liefen, habe ich dieses Mal ein paar Experimente mit dem Zoom vorgenommen. Kamera auf Selbstauslöser auf 2 Sekunden, Zoom auf ganz weit, Belichtungszeit knapp über oder auch mal knapp unter 1 Sekunde, auslösen und wenn es Klack macht das Zoom ganz schnell ranziehen. Ich finde die Experimente sind gelungen. Und was meint ihr …? Wenn ihr noch weitere Experimente (und Bilder) sehen wollt, die gibt’s wie immer bei Flickr und bei Google+.

Foto der Woche

Seit Jahresbeginn sammeln Juli und Fee (oder Fee und Juli 😀 ) auf der Seite Foto der Woche die Fotos der Woche (sagt ja der Name 🙂 ). Da die Teilnahme wöchentlich oder gelegentlich stattfinden kann, habe ich diese Woche erstmals auch etwas dazu beizutragen. Das erste Bild wurde allerdings am Wochenende schon auf meinem Blog veröffentlicht, so daß ich nicht sicher bin, ob ich es nochmal hier anbieten kann. Daher stelle ich einfach noch ein weiteres Foto zur Auswahl. Beide gefallen mir wirklich gut, also welches soll dein Herzblatt .. ähm .. mein Foto der Woche sein (links wäre ja mein Favorit)?

IMG_6247IMG_6215

P.S.: Neugierig, auf weitere „Fotos der Woche“? Dann klickt auf die Februar Pinnwand (zur Aktion).

Parkleuchten (Grugapark) 2014

IMG_6247

Wenn ich das nächste Mal aus dem Haus gehe nehme ich auf jeden Fall eine Büroklammer mit und überhaupt, manchmal frage ich mich, ob es wirklich so schwierig ist, Kindern ein bisschen Anstand beizubringen. Ihr versteht kein Wort? Gut dann sortieren wir mal. Am Samstag war es mal wieder so weit, ich habe Kurs auf Essen und den Grugapark genommen, denn wie auch in den letzen Jahren läd man dort wieder zu nächtlicher Illuminationen ein. Kurz das Parkleuchten geht bis Mitte März in eine neue Runde. Im Vorfeld hieß es, es gäbe rd. 80% neue Lichtinstallationen und ich muß sagen ich wurde nicht enttäuscht.

IMG_5994

Ob es nun wirklich 80% waren lasse ich mal dahingestellt, aber im Vergleich zum Vorjahr gab es tatsächlich eine Menge neues zu entdecken. Gießkannenbäume, Lichternetze in Würfelform, Schriftzüge, die Lebenslust und Liebesleben beleuchten 😉 , ausgeleuchtete Kaputzenmänner ohne Gesicht oder überlebensgroße Figuren, die es sich im Wäldchen gemütlich gemacht haben und ein wenig an „Dundu“ erinnern, den man bei der Extraschicht 2012 erleben durfte. Dazu natürlich zig Kilometer Kabel die auch erstmal verlegt sein wollen.

IMG_6302

Dieses Mal habe ich mal nicht am Haupteingang geparkt, denn dort zahlt man auf dem Messeparkplatz 3,- Euro Parkgebühr, sondern an der Lührmannstraße (kleiner Parkplatz) und habe das Parkleuchten über den Eingang „Mustergärten“ von hinten aufgerollt. Als ich gegen 17.15 Uhr kam war es noch hell, so daß ich mir erstmal einen Überblick verschaffen konnte. Je näher ich dann allerdings dem Haupteingang kam, es ging auf 18.00 Uhr zu, je voller wurde es. Ehrlich gesagt habe ich es in den letzten Jahren nie so voll erlebt, was dafür spricht, daß sich die Veranstaltung mittlerweile rumgesprochen hat.

IMG_6147

An manchen Stellen, z.B. im Bereich der Lichtspiegelung quer über den Weg, war es kaum möglich ein Foto zu machen, ohne daß einem jemand durchs Bild lief. Vor allem waren diesen Samstag sehr viele Familien mit Kindern unterwegs, die ihr übriges taten, gewisse Installation fast zu demontieren, dazu später noch etwas mehr. Zum Glück hat das Parkleuchten Freitag und Samstag bis 22.00 Uhr geöffnet und nach 21.00 Uhr wird es dann auch merklich leerer. Trotzdem verrennen die gut 4 Stunden gefühlt wie nichts und wenn ich ehrlich bin, ich könnte locker noch eine weitere Stunde hintenanhängen.

IMG_6188

Ich mag solche Lichtspielereien und wenn es nach mir geht, könnte es gerne noch eine Veranstaltung dieser Art geben. Ich weiß der Westfalenpark bietet ähnliches im November Dezember/Januar, aber Dortmund ist von mir aus gesehen nun mal nicht gleich um die Ecke. Ich habe wieder reichlich Bilder hochgeladen und da ich mich nicht auf wenige Bilder beschränken konnte, gibt’s eine größere Auswahl bei Flickr und Google+

IMG_6027

Ach ja das mit der Büroklammer … da man nie so genau weiß wo man da Nachts herumstolpert (für gute Fotos muß man schließlich auch mal abseits der Wege über matschige Wiesen und Wege gehen), habe ich meine ältere Winterjacke angezogen und wärend ich zwischendurch den Reißverschluß öffnete und wieder schloß machte es Zip (wie so’n Zipper eben macht) und ich hatte den Schnippel zum Ziehen in der Hand. Abgerissen. Versucht mal einen Reißverschluß zu öffnen ohne Schnippel dran. Das geht nicht. Nun gut, das Leben der Innentasche konnte man auch von unten herum leeren und bis ich wieder zu Hause war blieb die Jacke eben zu. Erst dort habe ich dann mit einer Büroklammer (als Ersatzzipper) die Jacke wieder aufbekommen. Sachen gibt’s die gibt’s garnicht 😉 .

IMG_6088

Zum Schluß noch eine persönliche Note an alle Eltern unter euch. Liebe Eltern, bitte glaubt mir, ich habe selbst zwei Racker (wenn sie auch momentan nicht bei mir wohnen), aber wenn man so eine Illumination besucht, dann sind die angestrahlten und mit fluoreszierender Folie beklebten Bäume nicht zum Klettern da. Die aufgeklebte Folie überlebt das nicht, wenn dauerhaft an ihr rumgezerrt wird und wenn die Äste zur Wippe umfunktioniert werden. Klar Kinder brauchen Bewegung und haben kein Interesse nur beleuchtete Bäume anzugucken, aber ich finde euer Verhalten, die Kinder gewähren zu lassen schon grenzwertig. Ganz schlimm wird’s, wenn der Nachwuchs mitten in den Bündeln von Sonnen- oder Lichtfängern (solche transparenten Scheiben an langen Stäben) herumtrampelt, die Stäbe abknickt oder solange biegt, bis die Scheiben wie Frisbees umherfliegen. Das ist gelinde ausgedrückt eine Frechheit. Muß wirklich alles erst vergittert werden bevor ihr etwas merkt? Sorry, das mußte abschließend noch gesagt werden.

Parkleuchten (Grugapark) 2013

IMG_2622Ja ist denn schon wieder Karneval? Ja ist es, aber das ist garnicht Inhalt dieses Beitrags (auch wenn es auf dem Bild links so aussieht 🙂 ). Es ist wieder ein Jahr rum und wieder ist es bitterkalt, aber so ist das halt im Winter. Also warm angezogen (ihr wißt schon Michelin Männchen, zwei Hosen, Pullover, Schal, Jacke das volle Programm) und ab dafür in die Gruga. Dort startete dieses Wochenende das alljährliche „Parkleuchten“. Bis zum 18. März (täglich außer Rosenmontag, 17 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr) ist der Grugapark (Essen) wieder bunt beleuchtet. Wie bereits im letzten Jahr muß ich auch dieses Jahr gestehen, daß sich der Aha-Effekt des ersten Besuchs nicht mehr ganz so einstellt. Außerdem laufe ich natürlich vorrangig mit dem „Fotoauge“ durch den Park. Daher überlege ich, ob ich noch einen zweiten Anlauf ohne Kamera nehmen soll, denn gefallen hat es mir trotzdem wieder.

IMG_2747

Gut egal, was gibt’s zu sehen? Auf jeden Fall wieder die buntbeleuchtete Baumallee, die ich letztes Jahr vermißt habe. Dort könnte ich stundenlang stehen bleiben und die Farben auf mich wirken lassen (aber stundenlang stehen heißt irgendwann kalt am Popo und wo sonst noch 😉 ). Außerdem amüsant ist immer wieder die Stelle im Rhododendrontal, in dem Lichtillusionen den Boden komplett bunt ausleuchten, so als wären Kreidekünstler zu Werke gegangen. Es gibt immer wieder welche (insbesondere Kinder), die versuchen die Farbe vom Boden zu entfernen (so als wollten sie eine Kreidezeichnung verwischen). Da am Rand noch Schnee lag, wollte man auch versuchen den „bunten“ Schnee wegzutreten und war überrascht, daß der Boden darunter die gleiche Farbe hatte 😀 . Wartet an der Stelle mal auf die Nebelmaschine, die gefühlt alle 10 Min. den Weg in eine dichte Nebelsuppe verwandelt, das ergibt dann hübsche Gegenlichtaufnahmen.

IMG_2704

Zum Glück lag auch auf den Wiesen noch vielfach Schnee, so daß man diese Flächen relativ gefahrlos betreten konnte. Ansonsten besteht schon mal die Gefahr im Matsch zu versinken. Außerdem gab es wieder das wunderschön beleutchtete Alpinum, eines der Highlights, wie ich finde. Dieses Mal lief dort im ganzen Tal der Bolero (ihr wißt schon Ravel und so). Irgendwie ist dieser Titel in meinem kleinen Hirn für alle Zeiten mit dem Film „Zehn – Die Traumfrau“ und „Bo Dereck“ verbunden, aber das wäre dann wieder ein anderes Thema 😉 .

IMG_2615

Der Grugapark gibt sich jedes Jahr aufs neue viel Mühe, daß die sich 5,- Euro Eintritt lohnen und wenn ich richtig gesehen habe, war auch der Hintereingang an den Mustergärten geöffnet und der Weg von dort beleuchtet, so daß man sich evt. die Parkgebühren auf dem Platz vor der Gruga (Haupteingang) sparen kann. Dort wollte man von mir (obwohl keine Messe war) ganze 4,- Euro haben 😦 . Weitere Bilder? Weil ihr vielleicht neu seid, der ausführliche Hinweis, daß ich über’s Jahr hinweg eine Bilderauswahl bei Flickr und Google+ (Picasaweb) veröffentliche. Also stöbert ausführlich dort.

IMG_2693

P.S.: Mir ist aufgefallen, daß viele von euch auch heute noch diesen Beitrag aufrufen. Dieser Beitrag ist von 2013, mittlerweile gibt es weitere Blogbeiträge z.B. Vom Tetraeder zum Parkleuchten 2016 😉.

Parkleuchten (Grugapark) 2012

1

Wie im letzten Jahr habe ich auch in diesem Jahr einen regenfreien Abend genutzt und bin durch den bunt beleuchtetet Grugapark in Essen spaziert. Erneut sind bis zum 18. März (täglich außer Rosenmontag bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr) große Teile des Grugaparks bunt beleuchtet. Ich muß gestehen, daß der Aha-Effekt des ersten Besuchs sich nicht mehr ganz so eingestellt hat, weil man natürlich schon einiges kannte und kritisch mit dem Vorjahr verglichen hat.

2

Aber es gab auch Neues z.B. der Gruselwald. Hexen und Zwerge kichern aus versteckten Lautsprechern, Pilze wachsen plötzlich kniehoch im Koniferenwald und nahe des Rhododendrontals ziehen dichte Nebelschwaden über den Weg (dachte schon das Wetter schlägt um, aber es war nur eine Nebelmaschine), Diskokugeln lassen Lichtblitze durch die Bäume glitzern und aus dem Lautsprecher ertönte Ravels Bolero … Gänsehaut trotz +5 Grad. Mein Eindruck war, daß dieses Jahr etwas weniger beleuchtet wurde, aber vielleicht war es auch nur anders verteilt. Die Wasserflächen waren durchweg noch gefroren, was auch schöne Lichteffekte ergab, so daß die Springbrunnen und Wasserfontänen allesamt außer Betrieb waren. Außerdem habe ich in der Baumallee die wechselnde Beleuchtung des Vorjahres vermißt. Letztes Jahr wurden die Bäume mal in rot, mal in blau oder mal in grün angestrahlt. Dieses Jahr war die Farbe gleichbleibend weiß und blau.

3

Übrigens, wenn ihr nur feste Wege geht, reicht sicherlich leichtes Schuhwerk, aber nach der Frostperiode taut jetzt alles links und rechts des Wegs auf und da kann es schon mal etwas weich und matschig werden. Insbesondere unterhalb des Alpinums standen größere Wasserpfützen in denen man im halbdunklen leicht mit den Schuhen versinken konnte. Da ich für ein gutes Foto natürlich auch in die letzte Ecke krieche mußte ich zur Strafe heute erstmal Stiefel putzen 😀 . Mehr Fotos? Guckt ihr hier … Flickr, Sevenload, Picasaweb. Und wie im letzten Jahr schon erwähnt, Fotos können nur einen kleinen Eindruck vermitteln.