Höllenhunde am Tetraeder

„Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde“ hätte Kapitän Haddock (den kennt ihr doch noch aus Tim und Struppi) vermutlich gesagt, stattdessen sagte er „Hier bläst es ja wie auf einem Fischtrawler vor den Lofoten, nur daß es nicht so schwankt“. Wer? Kapitän Haddock? Nein nicht der, sondern der ältere Herr, der mir vom Tetraeder in Bottrop entgegen kam und er sollte Recht behalten. Weiterlesen →

Parkleuchten (Grugapark) 2018

Samstagnachmittage können so schön sein. Mit einem heißen Kaffee oder Tee auf der Couch sitzen, ein paar Plätzchen auf dem Tisch und nichts tun. Was denn, ihr glaubt doch nicht etwa ich würde einfach nichts tun, wenn wieder Februar ist und der Grugapark zu abendlicher Illumination einlädt. Das Parkleuchten geht bis Mitte März in eine neue Runde und ich war am letzten Samstag(spät)nachmittag da 😉 . Weiterlesen →

Kilometer 780

Von Süden schiebt sich das Wasser unaufhörlich auf Kilometer 780 zu. Es hat viel geregnet in den letzten Wochen, zu viel. Wie schon im letzten Jahr ist der Winter bisher sehr mild, dafür aber um so nasser. Auch Schneefall gab es entlang des Niederrheins bisher so gut wie keinen. Zum Glück ist bei Kilometer 780 genug Fläche, wohin sich das Wasser ausbreiten kann. Weiterlesen →

Parkleuchten (Grugapark) 2017

img_9453

Das Bloggerleben ist nicht einfach und das Parkleuchten im Grugapark immer ein Erlebnis. Ende des Beitrags 😉 . Nein im Ernst, letztes Jahr, ihr erinnert euch vielleicht, durfte ich eine unliebsame Bekanntschaft mit dem Essener Pflaster machen und brauchte anschließend mehr als selbiges. Dieses Jahr hatte ich festes Schuhwerk und den ebenso festen Vorsatz nur auf gut ausgeleuchteten Wegen zu gehen 🙂 . Weiterlesen →

Winterlicher Stadtwald

img_8741

Unter den Schuhsohlen knirscht es leicht, fast so als wenn es geschneit hätte. Obwohl bereits das erste Dezemberwochenende auf dem Kalender stand und damit der zweite Advent, genossen die Besucher des Krefelder Stadtwaldes noch die spätherbstliche Sonne bei Temperaturen um die 3 Grad. Auch ich hatte mich zu einem kleinen Spaziergang aufgemacht in der Hoffnung noch ein paar Eisblumen oder etwas ähnliches pflücken zu können. Weiterlesen →

Winterwunderland

IMG_7373

Was ist schöner als an einem freien Sonntag durch frischen Schnee zu stapfen? Genau, an einem freien Samstag durch frischen Schnee zu stapfen. Wie wettertechnisch gestern angekündigt sah die Welt heute früh, nachdem ich den Vorhang im Schlafzimmer aufgezogen hatte, schön weiß aus. Ob ich Spätaufsteher bin? Mhmmm … naja, sofern ich nichts konkretes vorhabe kann es schon mal 9.00 Uhr werden und da lagen bereits die ersten Schneeflocken.

Winter1

Während der Kaffee lief verkündeten die Verkehrshinweise bereits 6 km Stau hier und 10 km Stau da und ich fühlte mit euch, wenn ihr hinter einem querstehenden LKW euren heißen Kaffee vermißt habt. Daher habe ich mein Auto auch schön da gelassen, wo ich es am Freitag abgestellt habe, in der Garage. Außerdem habe ich mich am Freitag in die hiesige Waschstraße begeben und da fahre ich doch nicht raus in diesen Matsch ;-).

Winter2

Also frische Brötchen vom Bäcker (sowieso zu Fuß), einen heißen Kaffee, Schneeflocken vor dem Fenster, warum kann nicht jeder (Sams-)Tag so anfangen? Während die zweite Tasse Kaffee vor sich hindampft verkündet der Wetterbericht steigende Temperaturen für den Mittag und damit schon wieder dahinschmelzende Schneepracht. Also den Winterdress aus dem Schrank (soll ja schön muckelig sein) und ab in den Krefelder Stadtwald mit knirschendem Schnee auf fast unberührten Wiesen :-). Ich liebe dieses Geräusch.

Knirschender Schnee auf (fast) unberührter Fläche. #LebenamLimit😄

A post shared by Michael (@krdigital) on

Dazu ein paar Winterfotos (zu sehen bei Google+ bzw. bei Flickr), um sich an den Wintertag zu erinnern, der morgen vermutlich schon wieder vorbei ist. Eigentlich schade um die weiße Pracht, aber pssst … ich will morgen auf die Autobahn, denn es steht eine Einladung zum Mittagessen, da dürfen die Straßen ruhig wieder frei sein :-D.

IMG_7473

Winterspaziergang auf Halde Rheinpreußen in Moers

Was tut man so, wenn es weder Winter noch Frühling ist? Man hockt drinnen, trinkt einen heißen Tee und gammelt auf dem Sofa? Ja vielleicht auch, aber man geht auch vor die Türe und macht ’n paar Fotos von allem, was einem gerade so über den Weg läuft. Na gut, eigentlich war ich derjenige der wirklich gelaufen ist (vielleicht noch die Nase 🙂 ) und zwar auf die kleine Halde im westlichen Ruhrgebiet. Heraus kommt dann das hier …

HaldeRheinpreussen1

Seit neuestem hat die Halde Rheinpreußen eine Infotafel zum Geleucht. Dort erfährt man dann, daß diese Landmarke 103 Meter über NN (72 Meter über Umgebungsniveau) steht, 30 Meter hoch ist und im September 2007 eingeweiht wurde. Interesse an einem (Winter-)Spaziergang um auch was zu lernen? Auf zur Römer-/Gutenbergstraße … hier als 360 Grad Bild bei Google Maps (erstellt von einem Thomas Schmidt).

HaldeRheinpreussen2