Stadtbad Krefeld

Man glaubt gar nicht, wieviele verschlungene Wege das alte Stadtbad in Krefeld hat, daher gibt es für alle Neulinge, nach dem obligatorischen Helm, erstmal eine Kurzführung. Man will ja nicht, daß sich später jemand verläuft. Links eine Treppe, rechts ein Weg, man braucht schon einen guten Orientierungssinn. Da es bereits mein zweiter Besuch ist, merke ich mir die markanten Räume. Den blauen Salon beispielswiese. Weiterlesen →

Lost Place Stadtbad – Auf zu neuen Ufern

Was macht ihr eigentlich am 11. Mai 2024. Da spielen Pussy Riot im Herrenbad des alten Stadtbads in Krefeld. Wie bitte?! Ernsthaft? Mit Schutzhelm auf dem Kopf und Stempel auf dem Unterarm stand ich letzten Samstag im Stadtumbaubüro auf der Neusser Str. in Krefeld. Vielleicht erinnert ihr euch, im Frühjahr durfte ich den Freibadbereich des alten Krefelder Stadtbads besichtigen und jetzt sollte es in den Innenbereich gehen. Mal sehen, was sich hinter der unscheinbaren Hausfassade versteckt. Weiterlesen →

Eine neue Generation

Letzte Woche flatterte das neue PRINT Magazin des WDR ins Haus. Titelstory ist dieses Mal der Nachwuchs im Hause des WDR. Das paßt thematisch ganz gut zu einem Vortrag, den ich mir vor ein paar Tagen auf dem Campfire Festival in Düsseldorf angehört habe. Auch da ging es um den Journalisten Nachwuchs. Die Speaker u.a. Leonhard Ottinger (RTL Journalistenschule) und Andreas Wolfers (Henry-Nannen-Schule) merkten an, daß die Bewerberzahlen angehender Journalisten zwar noch ausreichend sind, sich in den letzten Jahren aber fast halbiert hätten. Weiterlesen →

Gedankenspiele

Huch, ist das noch Eichental.blog, werden sich einige von euch vielleicht fragen. Ja ist es, aber manchmal juckt es mir in den Fingern, einen Blogbeitrag zu schreiben, der aus dem Rahmen fällt. Also nicht erschrecken, vielleicht lest ihr die folgenden Zeilen ja trotzdem. Bloggen, was macht man da eigentlich? Diese Frage habe ich mir vor gut 10 Jahren gestellt und dachte seinerzeit, daß man politisch interessiert und journalistisch tätig sein muß. Heute weiß ich, daß ein Blog gar keinem festen Muster folgen muß. Weiterlesen →

Einkauf mit weniger Plastik

Ich gebe zu, ich bin eher ein Mülltrenner, als ein Müllvermeider, obwohl ich schon lange keine Plastiktüten mehr kaufe, für den Lebensmitteleinkauf immer Stoffbeutel dabei habe und im Büro mittlerweile auch wieder Mehrwegflaschen mit Wasser stehen. Trotzdem bin ich kein umweltschonender Kunde im Supermarkt. Der Wochenmarkt lohnt sich für meinen Singlehaushalt kaum, unverpackte Ware bekomme ich in meinem Umkreis auch nicht und ehrlich gesagt, mir ständig Shampoo oder Duschgel abzufüllen wäre mir vermutlich auch zu aufwendig. Weiterlesen →

Ein unendlicher Sommer

Der Kalender zeigt bereits Mitte Juli. Diese Woche haben die ersehnten Sommerferien in Nordrhein Westfalen begonnen und gefühlt haben wir schon 10 Wochen Sommer. Ganz anders als im letzten Jahr, als eine Regenwolke die nächste jagte, schien die Sonne dieses Jahr schon Anfang Mai vom Himmel. Auch wenn Regen an einigen Stellen fehlt, möchte ich den Sommer 2018 hiermit einmal würdigen. Weiterlesen →

Revierfolklore (Zeche Hannover)

Seit die neue Ausstellung „Revierfolklore“ auf der Zeche Hannover in Bochum läuft, frage ich mich, ob ich bei Folklore überhaupt mitreden kann. Bis zu meinem 25. Lebensjahr habe ich im Ruhrpott gewohnt und trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, ich hätte etwas verpaßt. So manchen Sommertag kam ich zwar auch potte dreckig vom Spielen heim, Bergbau und Kohle waren mir jedoch fremd, denn die letzten Zechen in Oberhausen schlossen vor meiner Grundschulzeit. Ob beim Revierderby Dortmund oder Schalke gewonnen hat, ich wußte es nicht und selbst das Steigerlied habe ich nicht bewußt wahrgenommen. Weiterlesen →