Hafenrundfahrt Duisburg Ruhrort

Einmal durch Europas größten Binnenhafen schippern und dabei noch etwas erzählt bekommen. Ich habe das 2017 schon mal gemacht, wollte die Fahrt aber bei schönstem Sonnenschein noch einmal wiederholen. Die Rundfahrt startet neben der Schifferbörse am Vinckekanal, geht vorbei an der Haniel Treppe (Mercatorinsel), hat einen zweitem Halt am Eisenbahnbassin in der Nähe des Museums der Deutschen Binnenschiffahrt und geht dann in praktisch alle Hafenbecken. Weiterlesen →

Krickenbecker Seen

Auf ging’s letzten Sonntag in Richtung holländische Grenze, aber nicht ganz, sondern nur bis Hinsbeck, einem Stadtteil von Nettetal. Schön ist’s dort, haben sie im allwissenden Internet gesagt. Unweit von Hinsbeck liegen die Krickenbecker Seen. Der Wetterbericht sagt 26 Grad voraus, da ist so ein See doch willkommen. Als wir gegen 10:30 Uhr ankommen, ist der Parkplatz am Infozentrum noch halb leer. Weiterlesen →

Eine neue Generation

Letzte Woche flatterte das neue PRINT Magazin des WDR ins Haus. Titelstory ist dieses Mal der Nachwuchs im Hause des WDR. Das paßt thematisch ganz gut zu einem Vortrag, den ich mir vor ein paar Tagen auf dem Campfire Festival in Düsseldorf angehört habe. Auch da ging es um den Journalisten Nachwuchs. Die Speaker u.a. Leonhard Ottinger (RTL Journalistenschule) und Andreas Wolfers (Henry-Nannen-Schule) merkten an, daß die Bewerberzahlen angehender Journalisten zwar noch ausreichend sind, sich in den letzten Jahren aber fast halbiert hätten. Weiterlesen →

Köln und das belgische Viertel

Appellhofplatz1, hier ist der WDR zu Hause und ganz in der Nähe im Parkhaus parke ich dann auch mein Auto. Mit Kundenkarte kostet mich das 5,50 €/Tag. Im Vergleich dazu würde mich Europas längste Tiefgarage am Rheinauhafen 3,00 €/Stunde kosten. Mein erster Weg führt mich ins Büro von Köln Tourismus, um eine Führung für den Nachmittag zu buchen. Letztes Mal ging‘s nach Ehrenfeld, dieses Mal durchs belgische Viertel. Weiterlesen →

Ostseebad Travemünde

Wir stehen auf der 1911 bei Blohm & Voss in Hamburg für die Reederei F. Laeisz erbauten Viermastbark namens Passat. Der letzte echte Kap-Horn-Segler ist seit seiner Außerdienststellung im Jahr 1959 zum maritimen Wahrzeichen des Ostseebades Travemünde geworden. Im Bauch des Schiffes befindet sich ein kleines Museum, das etwas zur Geschichte der Passat erzählt. Für 4,- € dürft ihr an Bord. Ach hallo, ihr seid ja schon da. Willkommen zu meinem kleinen Trip an die Ostsee. Weiterlesen →

Dienstreise Berlin

Nach meiner ersten Berlin Reise dieses Jahres im Mai, gab es einen guten Grund für einen zweiten Besuch. Dieses Mal war es jedoch eine dienstliche Reise, genauer eine Fortbildung. Das heißt natürlich, daß ich von 09.00 – 17.00 Uhr meinen Kopf einsetzen muß, danach aber dürfen es nochmal die Füße sein. Weiterlesen →

Hamburg du Stadt am Wasser

Dieser Beitrag enthält Werbung für das Auswanderermuseum und die Maritim Circle Line. Zum beidem wurde ich eingeladen durch Hamburg Tourismus.

Wasser wird sich durch diesen Blogbeitrag ziehen wie ein roter Faden. Erstmal liegt Hamburg natürlich am Wasser, dann geht’s ums Wasserlichtkonzert und letztendlich war Wasser auch als Getränk in diesen heißen Sommertagen ein nachgefragtes Element. Hamburg, mit knapp 2.500 Brücken brückenreichste Stadt Europas, präsentierte sich bei Ankunft am Bahnhof Dammtor mit 33 Grad, so daß ich schon auf dem Weg ins Hotel gehörig ins Schwitzen kam. Mein auf 20 Grad klimatisiertes Hotelzimmer kam mir daraufhin vor wie ein Kühlschrank. Weiterlesen →

Berlin 2018 – Deutsches Technikmuseum

Wie es der Zufall will, war ich in diesem Jahr an dem Samstag in Berlin, an dem auch erstmals das öffentliche re:publica Netzfest im Gleisdreieck Park stattfand. Im Anschluß an die re:publica gab es digitales auf der Bühne und in Workshops für alle Berliner und Berlinbesucher. Nach dem Einstieg am frühen Morgen habe ich mich ins Deutsche Technikmuseum zurückgezogen (Eintritt mit WelcomeCard 5,- €). Vorab, wer alles sehen will braucht im Technikmuseum mindestens einen ganzen Tag. Weiterlesen →

Berlin 2018 – Heute geht’s nach Spandau

Mal eine Frage, wieviel Bezirke (Kieze) gibt es eigentlich in Berlin? Na was meint ihr? Die Antwort lautet 12 Bezirke und ein Großteil der Touristen hält sich in Mitte oder Friedrichshain-Kreuzberg auf. Vielleicht noch in Prenzlauer Berg (zu Pankow gehörig). Warum? Weil sich dort die Hotspots befinden, die jeder Reiseführer empfiehlt. Darum fahre ich heute ganz woanders hin, hinaus nach Spandau und nach Charlottenburg-Wilmersdorf. Eine schöne Übersicht über die Kieze bietet übrigens die kostenlose App „Going Local Berlin“. Weiterlesen →

Berlin 2018 – Sonnenuntergang

Dieser Blogbeitrag enthält im letzten Absatz Werbung für die WelcomeCard

Als ich um 09:00 Uhr auf den Bahnsteig komme, fährt der ICE nach Berlin gerade ein. 10 Min. Aufenthalt in Duisburg? Keine schlechte Idee denke ich und suche mir in Ruhe meinen reservierten Platz. Dieses Mal erzähle ich ein bisschen ausführlicher aus der Hauptstadt, dafür werden die Blogbeiträge etwas kürzer. Ausführlicher und gleichzeitig kürzer? Ja, es gibt dieses Jahr drei Teile, dafür hat jeder Beitrag ein Hauptthema. Nach Marzahn-Hellersdorf (Gärten der Welt und IGA2017) und in Treptow-Köpenick (Industriesalon Schöneweide) geht es morgen u.a. nach Spandau. Weiterlesen →