Funkhauswalk beim WDR

Die Überraschung war groß, als mich am Wochenende die Frage via Instagram erreichte, ob ich zu einem Besuch ins Funkhaus des WDR nach Düsseldorf kommen möchte. Klar mochte ich, denn es ist schon ein paar Jahre her, daß ich im Rahmen eines Tages der offenen Türe (Ein Tag live) dort war. Vielleicht erinnert ihr euch an meinen Blogbeitrag. 😉 Dank Gleitzeit also etwas früher aus dem Büro, auf zum Funkhauswalk.

Dieses Mal durfte ich mit einer kleinen Gruppe in die Regie und in die Redaktionsräume, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die Schulter gucken, die intern für die Nachrichten arbeiten oder extern für euch, indem sie z.B. den Instagramkanal der Aktuellen Stunde bespielen. Aber auch ein Blick ins Studio gehörte dazu. Mal hinter die Projektionswand gucken, mal selber am Nachrichtenpult stehen.

Der Techniker schaltete einen Teil der Beleuchtung ein, auf den eben noch schwarzen Leinwänden erscheint wie jeden Abend im Fernsehen die Kulisse Düsseldorfs, die Musik setzt ein … ooopss … ne Moment soweit ging’s dann doch nicht. 😉 Bevor eine Ausgabe von WDR Aktuell oder eben der Aktuellen Stunde komplett ist, ist noch einiges an Vorarbeit nötig.

Von der Recherche über Dreharbeiten vor Ort, Filmschnitt, Vertonung bis zur Abnahme des Beitrags durch den CvD (Chef vom Dienst). Zum Glück ist die Technik mittlerweile digital, also keine Bandmaschinen mehr, in die der Sendebeitrag eingeschoben werden muß. Bleibt noch der Text der Moderation. Journalismus in Zeiten des Internets hat Vor- und Nachteile, erfahren wir, denn der einfacheren Recherche stehen die Informationswege gegenüber, die dem Zuschauer dank des Internets heute auch zur Verfügung stehen.

Trotz aller Vorbereitungen haben sich Catherine und Martin, die an dem Tag die Moderation der Aktuellen Stunde inne hatten, ausgiebig Zeit genommen, um sich mit der Gruppe bei ein paar Keksen zu unterhalten. Als sich dann noch rausstellt, daß einer der Besucher Briefträger in Catherins Heimatstadt Wuppertal ist und Oma und Tante die Post bringt, war das Gelächter groß. Gut zwei Stunden sind verflogen wie nichts, nochmals vielen Dank für den unterhaltsamen Nachmittag.

Einziger Wehrmutstropfen, da mittlerweile Nachrichten, wie erwähnt, nicht mehr nur aus Fernsehen oder Radio kommen, steht in naher Zukunft der Umzug des WDR Nachrichtenbereichs von Düsseldorf nach Köln in eine gemeinsame Nachrichtenredaktion an. Ich warte also geduldig auf den nächsten Tag der offenen Türe (Ein Tag live) oder den nächsten Funkhauswalk in Köln. 😉

Quelle: Gruppenbilder www.instagram.com/aktuellestunde

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.