Ich drehe die Uhr nochmal zurück

In Anbetracht der aktuellen Temperaturen erinnert ihr euch vermutlich nur noch wage, aber vor gut zwei Wochen saß ich noch im T-Shirt auf dem Balkon und nur wenige Tage später hatte ich im Home Office bereits für zwei Tage die Heizung auf kleiner Stufe an. Seid ihr bereit, mit mir die Uhr nochmal 6 Wochen zurück zu drehen? Auf meiner Festplatte sammeln sich noch ein gutes Dutzend Bilder, denen sozusagen die Story fehlt. Weiterlesen →

Oberhausen – Aufbruch macht Geschichte

Oberhausen – Aufbruch macht Geschichte – so heißt eine Ausstellung im kleinen Schloß des Schlosses Oberhausen (Ludwiggalerie). Daß ich gebürtig aus Oberhausen komme, habt ihr ja mittlerweile mitbekommen und so habe ich den Sonntag genutzt vor einem Kaffee bei Mama und Papa, mal reinzugucken in die Geschichte meiner Heimatstadt. Weiterlesen →

Wuppertal – Zoo – Gaskessel

Vor kurzem schrieb ich „Ich habe alles gesehen“ und schon habe ich etwas gefunden, wo ich doch noch nie war. Im Wuppertaler Gaskessel zum Beispiel. Die Ruhrtopcard hatte als Ersatz für den zur Zeit geschlossenen Gasometer in Oberhausen, den ehemaligen Gasspeicher im bergischen Land im Angebot. Daß ich noch nie dort war, liegt natürlich auch daran, daß er in seiner jetzigen Form erst seit 2019 existiert. Und wenn man schon mal in Wuppertal ist, habe ich auch gleich noch einen Abstecher in den Zoo gemacht. Das Bild oben ist auf dem Skywalk entstanden, aber dazu gleich mehr. Weiterlesen →

Meine Kindheit im Ruhrgebiet

Sammlern oder Wegwerfern? Bei der Frage scheiden sich die Geister. Bei mir ist es gefühlt so ein Mittelding. Manches was in den Schränken rumgammelt hätte ich längst entsorgen können, anderes wird aufbewahrt, weil man irgendwie daran hängt. Einige solcher Sammelstücke findet man jetzt in der Ausstellung „Meine Kindheit im Ruhrgebiet“ im Ruhrmuseum auf Zeche Zollverein. Die habe ich mir angesehen, weil ich als Kind des Ruhrgebiets Dinge wiederentdecken wollte, die ich aus meiner Kindheit kenne. Weiterlesen →

Kurz und Knapp am Rhein-Herne-Kanal

Als es noch warm und sommerlich war, habe ich mir in Oberhausen zwischen Centro und Marina ein Rad der Metropolradruhr ausgeliehen und bin ohne konkretes Ziel entlang des Rhein-Herne-Kanals geradelt. Der Kanal ist, wie man an kleinen Booten sieht, nicht nur Binnenschifffahrtskanal, sondern für einige wie Urlaub. Weiterlesen →

Kurz und Knapp unterhalb der Halde Norddeutschland

Ich könnte gar nicht sagen, wie oft ich schon auf der Halde Norddeutschland in Neukirchen Vluyn war und jedes Mal habe ich euch Bilder rund um das Hallenhaus hier gezeigt. Jedes Mal bin ich die Himmelstreppe mit ihren unendlich vielen Stufen hochgeklettert und jedes Mal war ich wieder außer Puste, wenn ich oben angekommen bin. Weiterlesen →

Berne Park

Tja was soll ich sagen, außer ich habe eine Kläranlage besucht. Natürlich keine in Betrieb befindliche, sondern die, die früher mal die Berne geklärt hat. Heute fließt die (schmutzige) Berne noch oberirdisch in die Emscher. Zukünftig, wenn die Emscher wieder ein sauberer Fluß ist und die Abwässer unter die Erde verlegt sind, soll auch die Berne keine Haushaltsabwässer mehr transportieren. Weiterlesen →

Hafenrundfahrt Duisburg Ruhrort

Einmal durch Europas größten Binnenhafen schippern und dabei noch etwas erzählt bekommen. Ich habe das 2017 schon mal gemacht, wollte die Fahrt aber bei schönstem Sonnenschein noch einmal wiederholen. Die Rundfahrt startet neben der Schifferbörse am Vinckekanal, geht vorbei an der Haniel Treppe (Mercatorinsel), hat einen zweitem Halt am Eisenbahnbassin in der Nähe des Museums der Deutschen Binnenschiffahrt und geht dann in praktisch alle Hafenbecken. Weiterlesen →

Landesgartenschau 2020 (IV)

Vielleicht erinnert ihr euch an meinen ersten Besuch der Landesgartenschau am Tag der Eröffnung im Mai. An diesem Tag war ich u.a. auch im zweiten Teil der LaGa2020 am Kloster Kamp. Der Terrassengarten kann mit der gleichen Eintrittskarte besucht werden (Shutlebus inclusive). Letzte Woche war ich ein zweites Mal dort und habe mich an diesem Ort nochmal für euch umgesehen. Weiterlesen →

Kurz und Knapp im Medienhafen

Im Jahr 2018 habe ich genauso getitelt. Das heißt natürlich nicht, daß ich 2018 das letzte Mal im Medienhafen war, aber jetzt Mitte 2020 ist mal wieder Zeit für ein Update. Und warum gerade jetzt? Weil neue Bauprojekte den Medienhafen wachsen lassen. Während es bisher rund um die alten Hafenbecken ging, geht es mittlerweile in die zweite Reihe. Aus viel Glas besteht z.B. der neue Gebäudekomplex „Float“, ein aus sechs Gebäudeteilen bestehendes Ensemble mit hunderten von Solarmodulen zur Straßenfront. Weiterlesen →