Zeche Niederberg (Schacht 1/2)

Wer schon mal auf der Halde Nordeutschland in Neukirchen Vluyn war, hat in einiger Entfernung vielleicht schon mal die Fördertürme der Zeche Niederberg Schacht 1/2 gesehen. Als ich vor längerer Zeit näher heran wollte, war das Gelände mit den brachliegenden, größtenteils denkmalgeschützten Übertagebauten umzäunt und gesperrt. Vor kurzem war ich mal wieder auf dem Weg zur Halde und habe nochmal einen Abstecher zum ehemaligen Zechengelände gemacht. Weiterlesen →

Halde Haniel und Halde Schöttelheide

Mittlerweile war ich schon so oft auf dieser Halde, daß es mir schon arg vertraut vorkommt. So vertraut, daß ich nicht sagen kann, ob der letzte Gang über die Halde Haniel sechs, zwölf oder sogar schon wieder achtzehn Monate her ist. Gefühlt war ich im Corona Jahr 2020 gar nicht da, aber Gefühle können manchmal trügerisch sein. Erst ein Blick in die Flickr Alben von 2019 und 2020 zeigt, es war vor ziemlich genau 12 und nochmal vor 21 Monaten. Weiterlesen →

Halde Schurenbach & Nordsternpark

Mein erster Besuch im Nordsternpark war 1997 und obwohl ich ein Kind des Ruhrgebiets bin, war mir die Bergbaugeschichte fremd. Vor 24 Jahren wollte ich bunte Blumen sehen, denn 1997 fand auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern in Gelsenkirchen die Bundesgartenschau statt. Nach der Stilllegung wurde die Zeche 1993 in einen Landschaftspark verwandelt, der heute als Nordsternpark frei zugänglich ist. Weiterlesen →

Tetraeder

Die Coronaschutzverordnung mahnt uns immer noch Abstand zu halten, Maske zu tragen, ihr kennt das ja. Ich versuche mich so gut es geht daran zu halten, aber auch mir passiert es mal, daß ich, ohne es zu wollen, dagegen verstoße. Reisen ist ja nach wie vor tabu, aber ich brauche ab und zu Sonne, frische Luft und ein bisschen Abwechslung. Daher fällt es mir heute regelrecht schwer, wieder mal über ein Ausflugsziel zu bloggen, weil so unter Umständen andere auch auf die Idee kommen, dort hin zu fahren. Weiterlesen →

Fotoalbum Winter am Niederrhein

Arbeiten, Schlafen, Arbeiten, Schlafen, so plätschern die Wochen aktuell vor sich hin. Dabei geht der Februar bereits auf seine letzte Woche zu. Bevor wir aber den Frühling ausrufen, gab es dieses Jahr endlich mal wieder Winter. Eigentlich ja gar nicht so meine Jahreszeit, aber die Gelegenheit für ein paar Winterbilder. Ich erinnere mich noch, daß ich als Kind im Ruhrgebiet sehr oft im tiefen Schnee stand, einmal fiel auf Grund von Glatteis sogar die Schule aus, doch seit ich am Niederrhein wohne, ist das mit dem Schnee eindeutig seltener geworden. Weiterlesen →

Jahresrückblick 2020

Das Jahr neigt sich in rasanten Schritten dem Ende zu, im HomeOffice herrscht Hochkonjunktur, in manchen Geschäften ist trotz bevorstehender Weihnachtszeit Flaute und der Lockdown light steuert auf weitere Beschränkungen zu. Damit ist das Jahr 2020 in einem Satz beschrieben, das Jahr, das so ganz anders lief, als ich mir das im Januar noch vorgestellt hatte. Wer hätte Anfang des Jahres gedacht, daß wir so schöne Worte wie Lockdown, Inzidenz oder Pandemie lernen dürfen. Viele schöne Termine standen auf dem Kalender, als ich den Beitrag Zweitausendzwanzig schrieb, doch dann kam alles anders.

Manches Wochenende, an dem ich früher ohne zu zögern losgefahren wäre, habe ich dieses Jahr gezwungenermaßen zu Hause verbracht und selbst als Museen, Zechen und Parks geöffnet waren, fehlte mir so manches mal der Antrieb. Weiterlesen →

Ich drehe die Uhr nochmal zurück

In Anbetracht der aktuellen Temperaturen erinnert ihr euch vermutlich nur noch wage, aber vor gut zwei Wochen saß ich noch im T-Shirt auf dem Balkon und nur wenige Tage später hatte ich im Home Office bereits für zwei Tage die Heizung auf kleiner Stufe an. Seid ihr bereit, mit mir die Uhr nochmal 6 Wochen zurück zu drehen? Auf meiner Festplatte sammeln sich noch ein gutes Dutzend Bilder, denen sozusagen die Story fehlt. Weiterlesen →

Kurz und Knapp unterhalb der Halde Norddeutschland

Ich könnte gar nicht sagen, wie oft ich schon auf der Halde Norddeutschland in Neukirchen Vluyn war und jedes Mal habe ich euch Bilder rund um das Hallenhaus hier gezeigt. Jedes Mal bin ich die Himmelstreppe mit ihren unendlich vielen Stufen hochgeklettert und jedes Mal war ich wieder außer Puste, wenn ich oben angekommen bin. Weiterlesen →

Halden und Tourismus

Ursprünglich waren Halden nur Ablageorte für Bergematerial, Schlacke oder Schutt, Dinge eben, die man nicht brauchen konnte. Heute sind Halden die Berge des Ruhrgebiets, Identifikationspunkte einzelner Städte und Aussichtspunkte mit Landmarken. Vor ein paar Tagen hat der Reginalverband Ruhr (RVR) den Vertrag geschlossen, weitere Halden von der RAG zu übernehmen. 37 Halden befinden sich bereits im Besitz, 9 neue kommen 2021 hinzu und 11 weitere folgen in den nächsten 15 Jahren. Weiterlesen →

Es könnte Frühling werden

Ganz ehrlich, Illuminationen sind eine feine Sache, aber ansonsten bin ich kein Fan der dunklen Jahreszeit. Zwar ging der letzte Herbst bis weit in den November, aber wenn’s dann grau und naßkalt wird, sehne ich mich schon am 1. Januar wieder nach Frühling. Seit ich für meinen Blog mit den Augen eines Fotografen unterwegs bin, achte ich viel mehr auf das Wetter als früher. Weiterlesen →