StreetArt

Lange Zeit war StreetArt als Schmiererei verschrien und wenn wir mal ehrlich sind, auch heute gibt es noch Hauswände, die über Nacht mit unansehnlicher Schmiererei versehen werden. Wer aber mal etwas genauer hinguckt, der wird feststellen, daß StreetArt mehr sein kann als Schmiererei. Bereits im letzten Frühjahr hatte ich über meine Führung durch Köln Ehrenfeld berichtet, als ich mich in die hohe Kunst der StreetArt habe einführen lassen. Weiterlesen →

Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet

– Werbung – Manchmal glaube ich selber nicht, daß es schon 28 Jahre her ist, daß ich vom Ruhrgebiet an den Niederrhein umgezogen bin. Auch dieser Blog geht 2018 bereits in sein 10. Jahr und seit 9 Jahren komme ich regelmäßig ins Ruhrgebiet zurück. Nicht, daß es nicht auch in und um Krefeld interessante Dinge zu entdecken gäbe, aber der Ruhrgebietler steckt einfach im Blut. Als ich am letzten Samstag den Briefkasten öffne, fällt mir eine Büchersendung entgegen. Huch, was ist denn das, öffne ich etwas überrascht den Umschlag. Heraus kommt das Buch „Grüne Glücksorte im Ruhrgebiet“. Davon hatte ich doch dieser Tage im Blog von Thomas Dörmann unter Ruhrpottbick.de gelesen. Weiterlesen →

Energiewenden

Zurück in die Zukunft geht es mit der Ausstellung „Energiewenden – Wendezeiten“ im LVR-Industriemuseum der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen. Die Sonderausstellung blickt zurück auf die deutsche Steinkohle und den Wandel verschiedener Energiesysteme seit dieser Zeit. Die Kohle hat zwei Jahrhunderte Ruhrgebietsgeschichte geschrieben, Ende 2018 schließt bekanntlich die letzte Steinkohlenzeche Deutschlands. Weiterlesen →

Höllenhunde am Tetraeder

„Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde“ hätte Kapitän Haddock (den kennt ihr doch noch aus Tim und Struppi) vermutlich gesagt, stattdessen sagte er „Hier bläst es ja wie auf einem Fischtrawler vor den Lofoten, nur daß es nicht so schwankt“. Wer? Kapitän Haddock? Nein nicht der, sondern der ältere Herr, der mir vom Tetraeder in Bottrop entgegen kam und er sollte Recht behalten. Weiterlesen →

Parkleuchten (Grugapark) 2018

Samstagnachmittage können so schön sein. Mit einem heißen Kaffee oder Tee auf der Couch sitzen, ein paar Plätzchen auf dem Tisch und nichts tun. Was denn, ihr glaubt doch nicht etwa ich würde einfach nichts tun, wenn wieder Februar ist und der Grugapark zu abendlicher Illumination einlädt. Das Parkleuchten geht bis Mitte März in eine neue Runde und ich war am letzten Samstag(spät)nachmittag da 😉 . Weiterlesen →

28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage

Heute schon auf den Kalender geschaut? Es ist Montag der 05.02.2018. Etwas besonderes? Nein eigentlich nicht, abgesehen davon, daß eine neue Woche beginnt und ab Donnerstag im Rheinland wieder mal Ausnahmezustand auf Grund des Karnevals herrscht. Aber wenn ihr mal 28 Jahre zurückdenkt oder genauer gesagt 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage, dann ist der Tag schon etwas besonderes. Weiterlesen →

Kilometer 780

Von Süden schiebt sich das Wasser unaufhörlich auf Kilometer 780 zu. Es hat viel geregnet in den letzten Wochen, zu viel. Wie schon im letzten Jahr ist der Winter bisher sehr mild, dafür aber um so nasser. Auch Schneefall gab es entlang des Niederrheins bisher so gut wie keinen. Zum Glück ist bei Kilometer 780 genug Fläche, wohin sich das Wasser ausbreiten kann. Weiterlesen →