Kulturkanal Foto Caching

IMG_8217

Seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 wird der Rhein-Herne-Kanal auch gerne als Kulturkanal bezeichnet und dieses Jahr gibt es ein kleines Gewinnspiel im Zusammenhang mit dem Kulturkanal. Leider habe ich auch erst vor ca. 1 Woche davon gelesen, daher muß ich diesen Beitrag mal kurz dazwischen schieben. Am nächsten Wochenende noch nichts vor und vielleicht noch Kinder, die man jetzt wo das Wetter besser wird, bespaßen möchte? Dann nichts wie los. Die Aktion heißt „Foto Caching“ und läuft noch bis zum 17. Mai 2015. Und was ist das jetzt? Von GeoCaching habt ihr vielleicht schon mal gehört, man sucht versteckte Kisten, Dosen etc., verewigt sich im beiliegenden Logbuch und tauscht evt. noch Gegenstände in der Dose gegen eigene aus. Nebenbei lernt man noch die Landschaft drumherum kennen.

IMG_8204

So ähnlich läuft das jetzt beim Foto Caching auch. Man bringt eine kleine Figur (Lego, Playmobil, Schlumpf, Ü-Ei was auch immer) mit, tauscht diese gegen die Figur in der Dose und macht mit der neu gefundenen Figur noch ein (oder mehrere) Foto(s). Das lädt man später auf die Internetseite des Kulturkanal Blogs und schon ist man im Lostopf für eine Reihe Ruhrgebietspreise. Ach ja, nicht vergessen die Figur mit einem Kulturkanalaufkleber zu versehen, als Zeichen, daß ihr die versteckte Dose überhaupt gefunden habt. Ach und noch was, wenn ihr den Foto-Cach in der Nähe des Schifffahrtsmuseums findet (N51 27.47123 E6 43.8174) gebt mir mal Bescheid, ich hab nichts gefunden (außer eine leere grüne Butterbrotdose, aber die war’s wohl nicht).

Wat iss? Nix verstanden? Dann guckt nochmal hier, da ist die Aktion genau erklärt. Was jetzt noch fehlt sind die Verstecke, die sind hier genauer beschrieben. Ihr müßt nicht alle Caches heben, es reicht aus 1, 2 oder 3 zu suchen, ganz nach Lust und Laune, nach Wetter und Geduld des Anhangs. Und wenn ihr euch ein bisschen vorbereitet z.B. mit Google Maps reicht auch ein Handy in das ihr z.B. so etwas eingeben könnt N51 27.47123 E6 43.8174 (diese Angaben findet ihr auf der o.g. Kulturkanal Webseite). Schreibt mal, ob ihr was gefunden habt, würde mich interessieren. Und obwohl es mir nicht hauptsächlich ums Gewinnspiel geht, wenn ihr eines der drei o.g. Fotos auf blog.kulturkanal.ruhr findet, verteilt doch mal ein paar Sternchen (1/2/3) 😉 .

P.S.: Für echte Geocacher könnte es u.U. etwas langweilig werden, denn die Dosen sind familienfreundlich versteckt. Laßt doch mal die „Kleinen“ ran.

Foto der Woche (Zwölf)

Nachdem uns letzte Woche die Sonne für einen Tag mit frühlingshaften Temperaturen beehrt hat, habe ich heute auch mal wieder einen Beitrag zum Foto der Woche. Für den (unwahrscheinlichen 😉 ) Fall, daß ihr die Aktion Foto der Woche von Juli und Fee noch nicht kennt, schaut unbedingt mal auf ihrer Seite vorbei. Entstanden ist mein Foto der Woche am vergangenen Donnerstag im Botanischen Garten in Krefeld …
IMG_7261

Foto der Woche

Seit Jahresbeginn sammeln Juli und Fee (oder Fee und Juli 😀 ) auf der Seite Foto der Woche die Fotos der Woche (sagt ja der Name 🙂 ). Da die Teilnahme wöchentlich oder gelegentlich stattfinden kann, habe ich diese Woche erstmals auch etwas dazu beizutragen. Das erste Bild wurde allerdings am Wochenende schon auf meinem Blog veröffentlicht, so daß ich nicht sicher bin, ob ich es nochmal hier anbieten kann. Daher stelle ich einfach noch ein weiteres Foto zur Auswahl. Beide gefallen mir wirklich gut, also welches soll dein Herzblatt .. ähm .. mein Foto der Woche sein (links wäre ja mein Favorit)?

IMG_6247IMG_6215

P.S.: Neugierig, auf weitere „Fotos der Woche“? Dann klickt auf die Februar Pinnwand (zur Aktion).

Instagram #ABCFee (Oktober 2013)

ABCFee_A1Zack .. und schon wieder sind 24 Tage rum. Wirklich? Ist die Aktion schon wieder vorbei? In der Tat heute endete ein weiterer Monat mit der tollen Instagram Aktion #ABCFee zu der an jedem Tag des Monats Oktober ein oder mehrere Bilder mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben (01.10. = A bis 24.10. XY und Z) zu Instagram hochgeladen werden konnten. Meine Bilder mit dem Hashtag #ABCFee habt ihr vielleicht in meinem Instagram Account entdeckt und wenn nicht, hier gibt es heute einen ratz fatz quicky Überblick :-).

ABCFee_2a

Wenn ich das richtig sehe, steht der Zähler für den Hashtag #ABCFee auf über 27.000 und damit in etwa auf dem gleichen Level wie im August (um nicht zu sagen noch leicht darüber), als auch über 13.000 Fotos hochgeladen wurden. Dabei gab’s diesen Monat sogar noch eine Kopfnuß mehr, weil zusätzlich noch einige Beispielworte vorgegeben wurden, die man möglichst verwenden sollte. Wenn man bedenkt, daß ich so zwischendurch auch noch eine Menge Streß im Büro hatte, ist mir in den meisten Fällen doch was passendes eingefallen.

ABCFee_Z1Es ging wieder mal quer durch die Geschichten, die sich tagtäglich so abgespielt haben. Frühstück oder Mittag, Büro oder Garten, Herbst oder Sonne, Kind und Kegel (ach ne Kegel nicht ;-)) fast alles war dabei. Alles weitere wird Fee auf Ihrem Blog Fee-ist-mein-Name am Sonntag erzählen. Fee dir wieder viel Fingerspitzengefühl bei der BestOf Gestaltung. Bleibt die Frage, was machen wir im November? Hat jemand schon eine Aktion in Vorbereitung? Ansonsten hätte ich ein paar Vorschläge. #AufnKopf (also vekehrte Welt), #Allesistblau (oder grün, oder rot) vielleicht auch mit kürzerem Hashtag, #Nahaufnahme, #Kalender2014, #Erinnerungen, #Heimat, #HalloHerbst13 läuft ja sowieso noch außer Konkurrenz weiter … so jetzt ihr.

Luftballons, Fotografen und ’ne Mettwurst im Regen

IMG_1868

Es gibt verrückte Tage und es gibt verrückte Dinge und es gibt verrückte Leute, die verrückte Dinge an verrückten Tagen tun. Das ist die Geschichte von Luftballons, Fotografen und einer Mettwurst im Regen. Pling … Sie haben Post ;-). Was ist das? Eine Einladung von Juli für einen Haldentrip? Jooa, warum nicht, ist ja ein Wochenendtermin, also sage ich mal locker zu.

Es ist Samstag früh, der Wecker klingelt, frische Brötchen stehen auf dem Tisch, Zeit für Frühstück, noch 8 Stunden bis zum Treffen. Rebekka Krampitz die Wetterstimme aus dem Radio sagt, der Sommer wäre zu Ende. Ach ja, irgendwann muß es ja so kommen. Moment was sagt sie da, im Laufe des Tages werden Gewitter und Regen über’s Land ziehen? Heute war doch der Haldentriptag. Ach was, postiv denken und ins Brötchen beißen. Wie sachte unser Omma immer, wir sind doch nicht aus Zucker, noch 7 Stunden.

Haldewitzka

Mittlerweile ist das Frühstück durch, kurz ins Städtchen, noch’n Cap vom Grabbeltisch mitgenommen und draußen fiel noch kein Tropfen vom Himmel, dafür aber viele Tropfen im Ruhrgebiet, wie ich im Radio höre. Ach was, postiv denken, wir sind doch nicht aus Zucker. Es sind noch 3 Stunden. Ich hüpfe mal kurz unter die Dusche ohne zu wissen was mich wassermäßig noch erwartet 😉 ziehe die Sommerhose an (nicht die beste Idee, aber die sollte eh in die Wäsche), packe für alle Fälle die Regenjacke ein und fahre los. Postiv denken, es sind ja noch 1,5 Stunden.

IMG_1900_1

Treffen ist gegen 18.00 Uhr an der Halde Haniel, ich bin etwas früher da und es ist trocken. Was die Wetterleute da immer erzählen :-D. Als ich um die Ecke biege steht dort Julis Auto mit Unmengen von roten und weißen Ballons. Alle mit Gas gefüllt und gut verknotet. Gelegenheit einige “Facebookfreunde” mal persönlich kennenzulernen. Die Fotosession startet, Juli wird von vorbeifahrenden Radfahrern kurzerhand zum Model erhoben, kein Wunder bei dem Auflauf an (Hobby-)Fotografen :-D. Die Ballons werden schließlich mit kleinen Kärtchen versehen und sollten gleichmäßig verteilt werden. Was keiner bedacht hat, ist daß sich die Schnüre alle miteinander verknoten, so daß sich eine Riesen Traube bildet. Die Zeit drängt, es dämmert schon leicht.

IMG_1846

Nachdem auch die letzten eingetroffen sind, setzt sich die Karawane in Bewegung und sorgt bei der zufällig vorbeikommenden Bevölkerung für Aufmerksamkeit. Kein Wunder, schließlich sind es um die 200 Ballons. Es ist gegen 18.45 Uhr als viele die Halde verlassen während wir erst kommen. Ob das ein Zeichen sein sollte? Wir ignorieren die Zeichen einfach und tapern munter drauflos. Man braucht ca. 25-30 Minuten, bis man oben auf der Halde Haniel angekommen ist. Nach 10 Minuten fallen die ersten Tropfen. Zucker? Ach was, ich hab’ ja die Regenjacke an.

IMG_1856

Irgendwie hatten die Wetterleute wohl doch recht ;-), denn der Regen nimmt zu und auch der Wind, je weiter wir auf der Halde nach oben kommen. Das letzte Mal, daß ich bei Regen nur mit Regenjacke bewaffnet auf einen Berg gekraxelt bin war im Urlaub neunzehnhundertplötzlich irgendwo in Bayern. Aber was solls, wie sagte schon Forrest Gump, das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, … öhm … die werden auch naß, wenn man sie in den Regen hält ;-). Ich verstaue meinen Rucksack unter die Regenjacke. Das entwirren der Ballons scheint aussichtslos.

IMG_1864

Wir starten durch und setzen zum Endspurt an, nehmen die letzten 100 Meter der Halde quer (zumindest die meisten), meine Hose sieht mittlerweile aus, als hätte der Zucker eine Menge Wasser gezogen. Selbst mein Zückerchen darunter ;-). Ein Hühnerhaufen ist nix gegen uns, alles läuft wie aufgescheucht durcheinander, die Fotografen versuchen zu retten was zu retten ist. Ne wat ne verrückte Aktion an einem verrückten Abend.

IMG_1871

Nachdem auch das letzte Foto gemacht ist dürfen sich die Ballons in die Lüfte erheben, Juli spendiert noch ne Runde Mettwurst und Brötchen, das gemütliche Beisammensein muß leider ausfallen. Erste kleine Wasserfälle überqueren die Wege und wir schliddern zurück zum Ausgangspunkt. Für Sekunden gab es sogar noch sowas wie einen Sonnenuntergang. Ne wat war dat schön 😀 (und ich habe nicht gefroren). Aber ebenso schön war, daß ich, wieder im Auto zurück, an einem 7. September die Sitzheizung einschalten konnte ;-). Da wurde der Poppes wieder so richtig schön warm. Dazu die Heizung auf 25 Grad und ab nach Hause.

IMG_1882

Das ganze war übrigens eine Aktion von Coca Cola, wie ihr hier im Cola Blog und hier in Julis Blog lesen könnt und merke, Haldenwanderer brauchen festes Schuhwerk, windabweisende Kleidung, eine Regenjacke oder einen Regenschirm und ein unerschütterliches Maß gute Laune.

Herbststimmung und viele Facts about me

IMG_2658
HalloHerbst13_2

Am Sonntag geht die zuletzt beschriebene #halloherbst13 Aktion zu Ende und das sind meine Bilder der letzten 3 Wochen (incl. derer von heute). Außerdem habe ich noch ein paar Bilder, die ich euch gerne in voller Größe und Schönheit zeigen will, weil sie meine persönlichen Favoriten sind (Bilderflut!). Wenn ich ganz ehrlich bin, bis auf ein paar bedeckte Tage ist der Herbst hierzulande doch bis jetzt ganz schön.

IMG_2580
IMG_2461

Mal ’ne Frage, geht’s euch auch so, daß ihr das Gefühl habt, die Zeit vergeht viel schneller, je älter man wird? Was sind wir früher durch die Büsche gerobbt, haben im Sand gespielt, sind auf Hinterhöfen rumgekrabbelt und waren mit dem Fahrrad schon bei 2 km meilenweit von zu Hause entfernt. Dabei waren wir manchmal 1-2 Stunden von zu Hause weg und keiner hatte ein Handy oder war sonstwie zu erreichen. Ich fand das so klasse, daß ich das ganze mit 20 nochmal wiederholt habe (durch Büsche gerobbt und so), aber da hatte ich auch so eine komische Uniform an und einen grünen Kochpott auf dem Kopf :-).

Herbst3
IMG_2575

Heute ist die Woche manchmal rum wie nix und ein halbes Jahr kommt mir vor wie ein halber Monat. Da paßt mein aktueller (Herbst-)Ohrwurm von den Toten Hosen. Ich bin kein Fan der Toten Hosen, aber den Refrain kann man so schön im Auto mitgröhlen „Das unser Tag, das ist unsere Zeit und sie fliegen nicht mehr an uns vorbei, denn das ist der Moment, an dem du einmal hängst wenn du irgendwann zurückdenkst„. Jetzt aber zurück zum Thema Herbst. Anfang der Woche war ich noch mal im hiesigen Stadtwald unterwegs und muß sagen, früher bin ich dort einfach nur durchmarschiert, Bäume, Wege, ein Kinderspielplatz nichts besonderes möchte man meinen.

IMG_2691
IMG_2694

Nun muß man wissen, daß der Stadtwald durchzogen ist von Wegen und vesteckten Wiesen, wovon einige gerne, eine offiziell, als Hundewiese genutzt werden und man schon gucken muß wo man hintritt. Also habe ich, auf der Suche nach neuen Fotomotiven, dieses Mal einen anderen Weg eingeschlagen als sonst. Aber der neue Weg war dunkel, kaum frisches Herbstlaub, teilweise Nadelbäume. Also unbrauchbar für ausgefallene Herbstfotos. Ich wollte doch rötlich verfärbte Blätter haben. Also mal rüber in den Biergaren, denn dort sehe ich Bäume mit rötlichen Blattverfärbungen.

IMG_2491
IMG_2699

Also ab unter die Bierbänke, ‚tschuldigung darf ich mal, auf der Suche nach den richtigen Blättern. Mal dieses Blatt aufgebhoben, mal jenes wieder fallen gelassen bis ich zufrieden war. Dann 100 Meter weiter, die Reste eines Kinderfestes vom Wochenende. Einige Heureste von der Wiese mitgenommen und am nächsten Baumstumpf zur Fotosession häuslich eingerichtet. Unweigerlich dreht sich der eine oder andere um oder beobachtet das Handeln von der nächstgelegenen Bank. Foto von links mit der Sonne von vorne, Foto von der Seite, mal stehend mal hockend, mal mit oder vielleicht doch ohne Ast so verfliegt wieder mal die Zeit.

Herbst 2013_1
Herbst 2013_2

Warum erzähle ich euch das? Als ich einen Tag später, nur wenige Schritte von meiner Haustüre entfernt, auf den Boden gucke, liegen dort die schönsten, rotgefärbten Blätter direkt vor meinen Füßen. Ich konnte nicht anders und habe gleich eine Hand voll davon aufgehoben (schließlich muß der Bürgersteig ja ordentlich aussehen ;-)). Einen Häuserblock entfernt habe ich mich dann noch unter den Kastanien umgesehen und eine Hand voll frisch gefallener Kastanien aufgelesen. Was daraus geworden ist habt ihr vielleicht schon gesehen. Manchmal liegt der Herbst so nahe, man muß nur die Augen offen halten 😀 Noch mehr Bilder gibt’s bei Flickr oder Google+.

Herbst 2013_3
IMG_2784

Ich könnte unendlich weitere Herbstbilder machen … Hilfe!! Ich leide unter eine Herbsthysterie :-D. Jetzt aber genug lamentiert, wenn du bis hierher durchgehalten hast, verbinde ich den Post noch mit neuen 30Facts, die vermutlich wieder keine Socke interessiert (darum soweit hinten) :-), aber wenn doch, dann kommen sie hier ;-). Vorab vielleicht noch der Hinweis, daß die ersten 20 Facts auf Instagram erschienen sind. Damit hätte ich dann alle meine Marotten offenbart (den Rest behalte ich besser für mich :-D).

30Facts

1. Ich habe meine Heimat den Ruhrpott erst kennengelernt nachdem ich schon viele Jahre nicht mehr dort wohne
2. Als ich mal gucken wollte, was neben meinem Elternhaus gebaut wird, bin ich in die Baugrube gefallen. Ich war damals ca. 10 Jahre alt, es ist nichts passiert außer ein paar Hautabschürfungen
3. Wenn im TV nichts sinnvolles läuft, höre ich auch gerne Radio, im Auto fast immer
4. Telefonieren ist Mittel zum Zweck, Telefonflatrates sind für mich nicht nötig (Internetflatrates schon ;-))
5. Ich bin bis heute niemals vor Publikum aufgetreten

6. Ich habe in jedem Zimmer mindestens einen Papierkorb
7. Ich muß 2 x pro Woche saugen, denn ich mag kein Knirschen unter meinen Füßen
8. Ich fahre zügig Auto, bin aber kein Raser, d.h. wenn ich Zeit habe fahre ich auf der rechten Spur der Autobahn auch mal nur 100 km/h (nur einmal habe ich auf rd. 25 km bei 170 km/h ganze 4 Minuten rausgeholt, weil ich nach Hause wollte)
9. Ich tanke auch wenn der Tank noch 1/2 voll ist, wenn der Preis günstig ist
10. Ich war bis zur mittl. Reife auf einer reinen Jungenschule

IMG_2860

11. Ich interessiere mich nicht ernsthaft für Fußball (Ausnahme Fußball WM)
12. Ich trinke gerne mal ein Bier, Weißwein nur halbtrocken, Rotwein garnicht (im Herbst Federweißer (lecker))
13. Wenn ich mir etwas vorgenommen habe, versuche ich das auch durchzuziehen und kann nur schwer Pläne wieder über den Haufen werfen
14. Ich habe manchmal das Gefühl, ich hätte etwas in meinem Leben verpaßt
15. Manchmal wünschte ich, ich wäre total ausgeflippt

16. Meine Zähne treiben mich irgendwann in den Ruin
17. Ich habe noch nie Muscheln gegessen, denn die sind mir irgendwie suspekt
18. Ich wohne seit ca. 4 jahren alleine
19. Ich bin bisher 4 x umgezogen
20. Ich hatte bis vor einem 3/4 Jahr kein Navi

IMG_2816

21. Ich rede manchmal mit mir selbst und bin peinlich berührt, wenn mich jemand dabei erwischt
22. Ich glaubte früher, daß gesammelte Tannenzapfen das Wetter vorhersagen (Offen = Sonne, Geschlossen = Regen)
23. Ich habe noch ca. 100 Videokassetten, aber keinen Videorekorder mehr
24. Ich bin nicht kniepig (geizig), haue aber auch nicht alles raus, nur weil ich mir gerade etwas wünsche
25. Geraucht habe ich in meinem ganzen Leben vielleicht 4 Packungen, heute hasse ich Zigarettenrauch, verqualmte Klamotten müssen umgehend in die Wäsche

26. Ich habe Angst nicht genug Getränke im Haus zu haben und horte schon mal Sonderangebote
27. Ich probiere gerne verschiedene Eau de Toilette, leider gibt es häufig nur 30 ml oder 50 ml als kleinste Packungsgröße
28. Ich suche schon Ende September nach Kalendern für’s Folgejahr
29. Ich kaufe kaum noch Zeitschriften, weil ich die eh nicht lese
30. Ich schreibe 30 Fakten über mich und frage mich zum Schluß warum 🙂

IMG_2831

Herbstliche Dessous mit Achterbahn und Pimpernuss

IMG_2422

Ich wollte mich mal kurz bei euch bedanken. Bedanken für die Blogbesuche, bedanken für den einen oder anderen Kommentar und für eure tollen Instagram Aktionen an denen ich in letzter Zeit teilgenommen habe. Warum ich das gerade jetzt schreibe? Weil mir soviel im Kopf rumgeht, daß ich es nur schwer in wenige Sätze fassen kann. Bald kommt wieder die Zeit, in der es früh dunkel wird. Dann sitze ich sonntags mit einem heißen Kaffee (oder Tee) auf der Couch, gucke mir alte Bond Filme o.ä. Kram an und finde in manchen Phasen alles doof. Arbeit doof, Wetter doof, Winter doof, Leben doof. Das klingt so’n bissken wie bei Omma, oder? Liegt aber daran, daß in meinem Kopf momentan so ein bisschen Unaufgeräumtheit vorherrscht. So ähnlich wie in diesem Blogbeitrag, den ich jetzt zum 3. Mal umformuliere. Seht es mir einfach nach ;-).

Herbst_1

Zurück zum Herbst. Was macht ihr an so einem Spätersommerwochenende, das sich teilweise wie ein frühherbstliches Wochenende anfühlt? Ich bin raus um die letzten Sonnenstunden diesen Jahres zu 100% auszunutzen. In den letzen Jahren habe ich mir häufig das Fahrrad geschnappt und bin über Feld-, Wald- und Wiesenwege gehoppelt, immer auf der Suche nach dem richtigen Fotomotiv. Da sich die Bilder aber wiederholten, was klar ist, denn es waren jedes Jahr dieselben Bäume, mußten ein paar neue Motive her. Also bin ich diesmal in die Knie gegangen (auch wenn’s schwerfällt) und unter Büschen und Bäumen entlanggekrabbelt. Ihr glaubt garnicht was sich da alles findet. Leere Coladosen, Reste von Butterkeksen … ach ne Moment, wollte sagen Eicheln in verschiedenen Größen, Kastanien, andere grüne Knubbel, deren botanische Herkunft ich nicht benennen kann und jede Menge bunte Blätter. Bilder davon gibt’s noch den ganzen September bei Instagram.

Herbst_2

Und, ich bin eindeutig ein Stadtkind. Ich kann locker Laub- von Nadelhölzern unterscheiden, Eicheln von Eichen und Kastanien von selbigem Baum erkennen, aber dann wird’s schon schwierig. So kommt es, daß die Beschäftigung mit dem Herbst dazu führt, daß man sich plötzlich mit der Botanik auseinandersetzt, auf Webseiten wie Baumkunde.de landet und prüft, was man da gerade wieder unter einem Baum oder Gebüsch hervorgezogen hat. Wußtet ihr z.B., daß es eine Chinesische Pimpernuss gibt. Ok, schon gut, war auch mehr eine rethorische Frage ;-).

Fashionworld_1
Fashionworld_2

Und was gabs sonst so zu sehen an diesem Herbstwochenende? Dicke Kleidung und Dessous. Gleichzeitig? Na ja fast, denn am letzten Wochenende tobte mal wieder die Fashionworld (früher bekannt als „Größte Straßenmodenschau der Welt“) in Krefeld. Ich frag mich ja, warum zu den Dessoushows gerade die vorwiegend männliche Jugend (sagen wir mal im Alter zw. 12 und 15) die Bühnen umlagert. Die kaufen das Zeug doch garnicht ;-). Einzig das Wetter war dieses Mal nicht ganz so Fashion like. Ein paar Eindrücke auch dieser Sicht auf den Herbst habe ich euch mitgebracht, den Rest müßt ihr in den gängigen Modehäusern selbst auskundschaften.

IMG_2312

Schließlich habe ich den Sonntag noch, oder wieder mal, auf der höchsten (begehbaren) Achterbahn des Ruhrgebiets verbracht. Die Wolkenberge traten wie so häufig unvermittelt hinter den sieben Bergen mit den sieben Zwergen hervor und verwirbelten den schönen blauen Himmel in ein grollendes Tohuwabohu. Man hatte das Gefühl, die Wolken wollten in der Achterbahn rückwärts fahren … Ihr meint das wäre etwas übertrieben? Na gut, aber der Himmel wurde wirklich dunkler und ich habe mich erstmal über die Currywurst aus dem kleinen roten Wägelchen unterhalb der Achterbahn hergemacht. Übrigens wärmstens zu empfehlen :-).

Currywurst_1

Danach habe ich dann aber doch noch ca. 100 50 neue Fotos gemacht, weil das Himmels Tohuwabohu doch ein hübsches (Foto-)Schauspiel war. Außerdem habe ich Leute beobachtet, wie die wiederum Leute beobachtet haben, die auch wieder … na ja ihr wißt schon ;-). Sonntag ist offizieller Herbstanfang, bis dahin (und danach) noch ganze viele Fotos für die Aktion #halloherbst13 machen. Los, ich will ein Foto der Chinesischen Pimpernuss sehen :-D.

TigerandTurtle