Berlin 2018 – Deutsches Technikmuseum

Wie es der Zufall will, war ich in diesem Jahr an dem Samstag in Berlin, an dem auch erstmals das öffentliche re:publica Netzfest im Gleisdreieck Park stattfand. Im Anschluß an die re:publica gab es digitales auf der Bühne und in Workshops für alle Berliner und Berlinbesucher. Nach dem Einstieg am frühen Morgen habe ich mich ins Deutsche Technikmuseum zurückgezogen (Eintritt mit WelcomeCard 5,- €). Vorab, wer alles sehen will braucht im Technikmuseum mindestens einen ganzen Tag. Weiterlesen →

Einführung von E10 vorerst ausgesetzt

Wie u.a. „Der Westen“ und die Tagesschau heute berichten wird die Einführung des neuen Treibstoffs SuperE10 vorerst ausgesetzt. Erst heute früh berichtete die Westdeutsche Zeitung von einer Telefonaktion, in der die Verbraucher mehr als verunsichert sind und lieber das teurere Super Plus tanken. In dem Artikel findet man zwar auch die Hotlines der Autohersteller die über die Verträglichkeit von E10 Auskunft geben und gleiches auch schriftlich unter http://www.dat.de/e10, doch die Mehrzahl der Autofahrer haben sich E10 trotzdem verweigert. Weil die Ersatzsorte Super Plus aber nicht in der Menge produziert wurde, wird diese Sorte an einigen Tankstellen bereits knapp.

Der Mineralölwirtschaft sind von Gesetzes wegen Strafzahlungen angekündigt worden, wenn sie nicht genügend E10 verkaufen, daher hat die Mineralölbranche bereits angekündigt, daß diese Strafzahlungen auf die Kunden umgelegt werden. Die Hälfte der Tankstellen ist mitlerweile auf E10 umgestellt, jetzt will man erst einmal abwarten. Mal sehen, wie es nach Aussetzen der Einführung von E10 weitergeht. Egal wie man sich entscheidet, der Verbraucher wird wohl wieder mal die Zeche zahlen.

Hotlines
Audi 0800/28347378423
BMW 0180/2324252
Citroen 02203/44775
Fiat 0180/3000362
Ford 0221/903-3333
Honda 01805/202090
Mercedes 00800/1777 7777
Nissan 02232/572080
Opel 06142/7750000
Peugeot 01801/111 999
Porsche 0800/3560911
Renault 01805/894646-10
Seat 0180/2550055
Toyota 02234/1022690
VW 0800/8655792436

[Update 04.03.2011] Heute hieß es in den Radionachrichten, das das Aussetzen erst einmal wieder zurückgenommen wurde. Ich kann da nur ratlos den Kopf schütteln, wie so manch anderer Tankkunde vermutlich auch.

Oldtimertreffen

1

In meinen Fotoalben gibt es bereits verschiedenste Bilder vom hiesigen Oldtimertreffen in Krefeld, aber dieses Mal gab es gleich zwei Treffen an einem Tag, bei denen ich mich mal umgeschaut habe (bereits am vorletzten Wochenende). Zunächst das bereits bekannt Treffen im Krefelder Stadtwald. Dieses Mal fanden sich mehr Fahrzeuge aus der jüngeren Oldtimergeschichte ein, zumindest in der knappen Stunde, in der ich da war. Da aber ständig neue Oldtimer kommen und andere wieder wegfahren, muß man ein bischen Glück haben. Nichts desto Trotz war es wieder voll auf dem Parkplatz an der Rennbahn.

2

Da das Wetter so schön war, habe ich mich auch noch aufgemacht nach Essen, wo sich an jedem ersten Sonntag im Monat (April – Oktober) rund um die Kokerei Zollverein die Oldtimerfreunde treffen. Nicht nur, daß es unerträglich warm und drückend war an diesem Sonntag, es war unbeschreiblich voll. Ich hätte nicht gedacht, daß so viele Interessenten aber auch so viele Oldtimer den Weg auf das Zechen bzw. Kokereigelände finden würden. Die Autos stehen auf diesem Gelände vielfach hintereinander, so daß dazwischen herumwuselnde Menschen und ein paar häßliche Bauzäune den Fotoeindruck etwas trüben. Trotzdem sehenswert.

Bei Sonne in der Landeshauptstadt

Heute komme ich endlich dazu den Blogbeitrag zum Thema Abstecher in die  Landeshauptstadt NRW’s, nach Düsseldorf, aus der letzten Woche zu vollenden. Auf Grund des guten Wetters habe ich letzte Woche einfach einen zusätzlichen Tag freigenommen und mal wieder ein paar Fotos gemacht. Die klassischen Bilder (Rheinuferpromenade) genauso wie Bilder von Orten, die man sonst vielleicht nur im vorbeifahren wahrnimmt.

1

Erstes Ziel am frühen Morgen das Meilenwerk. Ein alter Ringlockschuppen wurde umgebaut und steht den Oldtimer-Freunden montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr offen. Die wertvollen Oldtimer können hier in sicheren verglasten Garagen untergestellt werden und Autos (auch Motorräder) die einer Reparatur bedürfen oder restauriert werden müssen finden hier eine Reihe von Ansprechpartnern. Wer das nötige Kleingeld hat, findet in der Ausstellung vielleicht seinen Liebling auf zwei oder vier Rädern. Sogar ein BMW Z8 stand unter den anzuschauenden Fahrzeugen. Sonderveranstaltungen runden das Meilenwerk ab. Weitere Meilenwerke gibt es übrigens in Berlin und in oder in der Nähe von Stuttgart.

2

Vom Meilenwerk ging es dann, nicht weit entfernt vom Hauptbahnhof, zur Ackerstraße. Hier finden sich eine Reihe von „Wandmalereien“, die eigentlich mehr verdient haben als „nur“ Seitenfronten von Häusern zu verzieren. Einige sind sogar nur von weitem zu sehen, weil sie direkt an den Bahngleisen liegen. Ein perspektivisch besonders interessantes Bild ist dieses hier unten. Auf einer glatten Wand (ohne Mauervorsprünge o.ä.) sieht man eine langgestreckte Treppe plus Seitenwand. Lediglich der Balkon und die Fenster sind echt. Aber auch die Lego Bank ist ein kleines Highlight. Mehr über Kunst im öffentlichen Raum findet ihr hier.

3

Danach habe ich mir, dank des schönen Wetters, zwei Gläschen Bier gegönnt (das Uerige) und dann eine Stunde auf einer Bank am Rheinufer entspannt (da könnte ich stundenlang sitzen). Der große Vorteil, der Verkehr wird hier seit vielen Jahren unterirdisch durch einen Tunnel geführt, während die Oberfläche den Fußgängern und Radfahrern, Skatern etc. vorbehalten ist. Wer möchte kann sich sogar auf der Grünfläche nahe der Rheinkniebrücke ganz dem Sonnenbaden hingeben.

4

Ach ja, dem berühmtesten Landesvater von NRW (und von 1999 bis 2004 der achte Bundespräsident) Johannes Rau hat man am Rheinufer ein sehr schönes Denkmal gesetzt. Sogar der Platz trägt seinen Namen.

5

Zum Abschluß habe ich dann noch eine Runde über die Königsallee gedreht. Nein gekauft habe ich nichts, lediglich am Kö- bzw. Stadtgraben habe ich noch zwei-/drei Aufnahmen des bekanntesten Bunnen der Stadt gemacht. Auch hier kann man, obwohl es etwas lauter ist, als am Rheinufer, ganz gut sitzen.

Alle Bilder könnt ihr euch übrigens wie immer bei Flickr oder Sevenload ansehen. Wer lieber mal bei Picasaweb (Google) vorbeischaut, auch hier gibt’s was zu sehen. Zur Mittsommernachtswende (Sommeranfang) startet das 2. Ballonfestival auf den Rheinwiesen in Düsseldorf. Mal sehen ob ich es dann wieder nach Düsseldorf schaffe.

Werkstattbesuch

reifen Heute war es mal wieder soweit. Wie fast jedes Jahr nutze ich den freien Karnevalsdienstag um das Auto zum jährlichen Check in die Werkstatt zu bringen. Da ich sonst täglich mit dem Auto unterwegs bin, bietet sich der Tag förmlich an. Inspektion, TÜV Abnahme sowie ein paar neue Scheibenwischer mußten ran. Auf den neuen Auspuffendtopf durfte ich noch verzichten, der kommt dann vermutlich im Frühjahr oder Sommer an die Reihe. Heute ist es ja garnicht mehr selbstverständlich in eine Vertragswerkstatt zu fahren, aber ich bin jetzt seit geschätzten 12 Jahren dort Kunde und vertraue den Mitarbeitern einfach mal.

Ich kann euch verstehen, wenn ihr lieber selbst am Auto schraubt oder zu so einer kleinen Werkstatt um die Ecke fahrt, aber ich gehöre noch zu den letzten Dinosauriern, 😀 welche die Marke Opel stützen. Sage und schreibe 358,- Euro hat mich der „Spaß“ gekostet, aber dafür darf ich jetzt hoffentlich wieder weiterhin pannenfrei den Weg zur Arbeit auf mich nehmen.