Stevia – Süßstoff – Ein Test mißlingt

20120717-133727.jpg

Habt ihr schon mal von Stevia gehört? Wikipedia schreibt dazu „Stevia ist ein aus der Pflanze Stevia rebaudiana („Süßkraut“, auch „Honigkraut“) gewonnenes Stoffgemisch, das als Süßstoff verwendet wird […] Steviaprodukte können eine bis zu 450-fache Süßkraft von Zucker haben […]„. Da blättere ich vor 3 Wochen durch ein Supermarktprospekt und entdecke „Canderel Green Stevia“. Zwar wundere ich mich, daß Stevia, trotz seiner Süßkraft, hier in einem 40g Glas (etwa in der Größe einer höheren Kaffeetasse) verkauft wird, entschließe mich aber das Produkt auszuprobieren.

Am nächsten Tag kaum im Büro ausgepackt, merkt gleich ein Kollege an, das dieses Produkt auf keinen Fall pures Stevia sein könne, sondern bei der Glasgröße gestreckt sein müsse. In der Tat benötige ich für meinen Tee fast 2 Teelöffel und denke, da hättest du auch gleich Zucker nehmen können. Auch der Geschmack überzeugt mich nicht, im Gegenteil, es schmeckt irgendwie nach Süßstoff, leicht bitter / lakritzig. Genau das sollte bei der Steviasüße, die von Natur aus auch lakritzig schmecken soll, nicht der Fall sein. Also mache ich mich auf die Suche im Internet. Die Webseite von Canderel schreibt etwas von „CANDEREL Green Streusüße zum Süßen von Milchprodukten, Früchten und Getränken“ und weiter „Ideal zum Süßen von Desserts“. Ich ahne was von Süßstoff, fühle mich aber nicht wirklich schlauer und entschließe mich eine Anfrage per e-mail abzuschicken. Dann heißt’s warten … und warten … Ich wiederhole die Anfrage nach ca. 1 Woche mit dem Hinweis, daß ich das Produkt erklärt haben möchte und eine Antwort noch aussteht. Es vergehen weitere Tage und ich warte … und warte… Eine Antwort aus dem Hause Canderel erreicht mein Postfach bis heute nicht 😦 .

Kaloriensparender als Zucker ist diese „Streusüße“ bestimmt (lt. Aufdruck 2kcal pro Teelöffel, im Gegensatz zu Zucker mit 5 kcal), mal sehen also, was ich jetzt mit dem angebrochenen Glas mache, es ist ja noch bis 2015 haltbar.

[Update:] Die Firma Canderel hat sich leider tot gestellt oder liest keine e-mails. Stattdessen habe ich einen Link für einen Steviaratgeber bekommen. Auf der Seite http://www.steviaratgeber.de könnt ihr ein PDF Dokument runterladen. Ich übernehme keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Broschüre, sondern möchte euch nur auf den Ratgeber hinweisen. Über den Inhalt müßt ihr selbst entscheiden.

Ei ei ein iPhone aber wo ist das Handbuch?

Ein iPhone ist ja schon eine feine Sache, auch wenn man sich schon ziemlich stark an Apple bindet. Vielleicht sind Samsung Galaxys auch fein, das kann ich nicht beurteilen, aber der Unterschied zu meinem zwei Jahre alten LG Smartphone ist schon immens. Aber einen Nachteil hat so ein iPhone ja, es gibt kein Handbuch o.ä. Der Packung liegt nur ein Flyer mit den wichtigsten „Grundregeln“ bei, so daß man telefonieren kann, aber viele Fragen bleiben erst einmal offen. Ein paar Beispiele gefällig? Erster Kameratest, Foto … geht, aber die Fotos sind immer in voller Auflösung. Kann man sie verkleinern auf 640×480? Ich habe nichts gefunden. Und wo ist der Zoom Knopf? Erst eine Google Suche brachte die Lösung. Tippt einmal auf das Bild und es erscheint eine Zoomleiste. Und dann geht’s sogar mit dem Zweifingertrick.

Auch habe ich schon oft Screenshots gesehen. Aber wie funktiuonieren die? Wieder muß Google herhalten um zu erfahren, daß der Hauptknopf (wie heißt der eigentlich wirklich, aha … Hometaste) und gleichzeitig die Power on/off Taste gedrückt werden muß. Ja Leute auf sowas kommt doch keiner von selbst. Wo steht dieses und vielleicht noch manch anderes Geheimnis beschrieben? Also habe ich mich mal auf die Suche nach iPhone Tipps und Tricks gemacht. In der Tat ich bin fündig geworden z.B. hier bei Chip und auf vielen anderen Seiten, denn das Netz voll von Tipps & Tricks (wobei ich nicht immer weiß, ob diese Tipps noch aktuell sind, gerade jetzt nachdem iOS5 erschienen ist). Nach ein wenig weiterer Suche bin ich dann aber auch auf der Apple Support Seite fündig geworden. Ein Benutzerhandbuch iOS5.0 mit immerhin 188 Seiten, als PDF downloadbar.

Je nachdem bei welchem Provider ihr Kunde seid gibt es u.U. sogar noch mehr Informationen. Als Vodafonekunde habe ich z.B. das Dokument „Mit dem iPhone im Vodafone-Netz“ (Nr. 126) entdeckt. Hier habe ich beispielsweise jetzt eine Visual Voicemail. Huch davon habe ich ja noch nie gehört und dazu noch eine „normale“ Mailbox? Na da bin ich ja bestens ausgerüstet. Ich mache mich jetzt mal ans lesen und ihr könnt euch unterdessen auch die knapp 14 MB Handbuch downloaden.

[Update] Ich bekam den Hinweis, daß das Benutzerhandbuch iOS5.0 auch in iTunes zur Verfügung steht.

Abwesenheitsmeldung


Mein Blog ist jetzt protected (das verstehen jetzt wieder nur Twitter User) 😀 . Nein im Ernst, ich muß euch für ein paar Tage Richtung Hauptstadt verlassen, Dienstreise nennt sich sowas, aber Mitte der Woche bin ich ja schon wieder da und dann geht’s auch gleich in ein langes Wochenende hier in NRW. Zeit um wieder neuen Abenteuern im Ruhrgebiet nachzujagen und neue Fotos zu schießen. Also bis die Tage …

Sonnenstunde

Heute war es nach wie vor sehr kalt draußen, sogar kälter als vor ein paar Tagen, aber die Sonne kam hier heute raus. In den Nachmittagsstunden schien mir die Sonne im Büro auf den Rücken und ich muß sagen, das tat richtig gut. In der Regel haben wir im Büro die Außenjalousie zur Hälfte runtergelassen, weil es sonst zu hell ist, um auf den Computerbildschirm zu schauen. Aber im unteren Teil kam die warme Frühlingssonne rein. Heute dachte ich, es darf jetzt endlich soweit sein, jetzt soll der Frühling kommen. Aber es sind noch 17 Tage bis zum kalendarischen Frühlingsanfang und bis dahin sind am Wochenende erst mal wieder Schneeregenfälle für NRW angesagt :-(. Ach jaaaa ….

Lehrgangsreise

hamburg
Ja, ich bin mal wieder für 3 Tage unterwegs. Anreise plus 2 Schulungstage in Hamburg. Wie ihr wißt kann ich nicht vom Internet lassen und so werde ich zumindest morgens in den Lehrgangsräumen mal in meine e-mails schauen, ein bischen twittern und je nach dem wie das Wetter wird, ich auch wieder ein zwei Bilder via Mobiltelefon hier veröffentlichen. Klickt also ruhig mal rein. Vielleicht lenkt mich das auch ein bischen ab (siehe Blogbeitrag von gestern).

Nebenbei, da es wieder mit der DB in Richtung Norden geht, kennt eigentlich jemand von euch das Buch „Senk ju vor träwelling – Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen“. Mich würde eure Meinung interessieren.

Die 53. Kalenderwoche

pinnadelIst euch aufgefallen, daß diese Woche bereits die 2. Kalenderwoche 2009 ist und wir dieses Jahr wieder mal 53 Kalenderwochen haben? Aber warum ist das so? Wikipedia sagt dazu folgendes …

Die deutschsprachige Kalender-Industrie hält sich an die internationale Norm DIN 1355 / ISO 8601, die als letzten Tag der Woche den Sonntag bestimmt […]. Im Geltungsbereich der Normen des DIN (Deutschen Instituts für Normung e. V.) werden seit 1976 durch Normung folgende Regeln empfohlen:

1. Jeden Montag und nur montags beginnt eine neue Kalenderwoche
2. Die erste Kalenderwoche ist diejenige, die mindestens 4 Tage des neuen Jahres enthält

Aus diesen Punkten können folgende Eigenschaften geschlussfolgert werden:

– Ein Jahr hat genau dann 53 Kalenderwochen, wenn es mit einem Donnerstag beginnt oder endet
– Der 4. Januar liegt immer in Kalenderwoche 1
– Der 29., 30. und 31. Dezember können schon zur ersten Kalenderwoche des Folgejahres gehören
– Der 1., 2. und 3. Januar können noch in der letzten Kalenderwoche des Vorjahres liegen
– Die erste Kalenderwoche enthält immer den ersten Werktag des Jahres

Ihr seid verwirrt? Dann wartet mal auf die Müllabfuhr am Jahresende, denn zumindest bei uns sind die einen in der geraden, die anderen in der ungeraden Woche dran. Was aber wenn der 53. die 1. Kalenderwoche folgt 😀 ?

Pendlerpauschale

straseEhrlich gesagt damit hätte ich nicht gerechnet. Das Bundesverfassungsgericht hat heute tatsächlich die Neurelegung der
Pendlerpauschale gekippt. Damit gilt wieder die alte steuerliche Regelung, daß ab dem 1. gefahrenen Kilometer 30 ct. je km abgesetzt werden können. Die Neuregelung sollte dies ja erst ab dem 21. Kilometer gewähren. Nun können eine Reihe von Autofahrern (zu denen ich mich auch zählen darf) auf eine Rückzahlung von Steuern für das Jahr 2007 hoffen. Ebenso soll 2009 mit der Steuererklärung für 2008 verfahren werden. Eine Neuregelung der Pendlerpauschale ist lt. Meldungen erst für 2010 vorgesehen.

Übrigens: Nicht betroffen sind diejenigen, die nur wenig oder keine weiteren Werbungskosten haben und deren Arbeitsweg unter 13,9 km liegt. Hier greift (alt wie neu) ein Pauschbetrag von 920,- Euro.

    Hier ein paar ausgewählte Links zum Thema

Spiegel, Heute, Tagesschau, Netzeitung