Tiger & Turtle

IMG_2795

Heute ist war Valentinstag? Gut, dann schreibe ich dazu schon mal nichts 😉 . Stattdessen schreibe ich, daß eine meiner neuen, na sagen wir neueren, Lieblingshalden, gleich nach Hoheward, Haniel, Rheinpreußen, Schurenbach, Beckstraße …. öhm … 😉 die Halde im Duisburger Angerpark geworden ist. Die Heinrich-Hildebrand-Höhe, wie sie offiziell heißt ist gleich kurz hinter der Stadtgrenze von Krefeld schnell zu erreichen. Und wer ist dieser Heinrich-Hildebrand?

Heinrich und Peter Hildebrand waren von 1899 bis 1914 nacheinander die technischen Betriebsdirektoren der Schantung-Eisenbahn-Gesellschaft in Tsingtau. (Quelle: www.tsingtau.org)

Ach so 😮 … Was? Wo zum Henker liegt Tsingtau? Suchmaschine sagt im tiefsten China … und es gibt auch ein Lokal in Wilhelmshaven das so heißt …?!? Jaaa .. öhm .. gut … mehr Klugscheißerwissen hier klicken.

IMG_2839

Sagen wir einfach dat is ne ehemalige Schlackenhalde und da hat man 2011 eine Achterbahn namens „Tiger and Turtle – Magic Mountain“ errichtet. Und die ist einfach ein Anziehungspunkt, wenn man Landmarken mag. Die Halde ist nicht so hoch wie andere Halden bietet aber trotzdem einen Blick über Dusiburgs Süden, hinüber bis zum Rhein und wird von Anwohnern und Besuchern gerne zu einem Sonntagsnachmittagsspaziergang genutzt. Und da am letzten Sonntag die Sonne tatsächlich schien, schienen die Lemminge losgelassen. Ich habe ich mich in die Reihe der Spaziergänger einsortiert, auch wenn ich mir nach dem Besuch von Tiger&Turtle auf Grund des sehr windigen Windes (trotz Mütze) eher wie „KeinOhrTurtle“ vorkam.

IMG_2811

Übrigens, nicht versuchen in der Anliegerstraße davor zu parken, denn da geht’s mega eng zu und einen Parkplatz findet man i.d.R. sowieso nicht. Von der Hauptstraße sind es auch nur gut 10 – 15 Minuten Fußweg und dann liegt sie vor einem, die Achterbahn. Nein nix Rummelplatz, obwohl im Laufe des Jahres die rollende Würstchenbude da oben angesiedelt werden soll, nein das ist die einzige Achterbahn, die man mit eigener Muskelkraft durchlaufen muss. Wie schon mal erwähnt, ohne den Looping 😉 . Kleiner Tipp, festes Schuhwerk, sonst könntet ihr den ersten Achterbahnstau der Geschichte verursachen 😉 . Und nochwas … kann man während einer Achterbahnfahrt aussteigen? Genau, kann man, sollte man aber nicht. Das bedeutet auch hier muß man den Weg den man hingeklettert ist auch wieder zurück (wie manchem Besucher erst spät aufgefallen ist), denn ohne Looping ist’s halt ne Einbahnstraße an welcher nur der eine Ein- und Ausgang vorgedacht wurde. Mehr Bilder mit blauem Himmel gibt’s wieder bei Flickr und Google+ (Picasaweb).

Ruhrgebiet bei Nacht (Frohes neues Jahr)

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch. Ich hoffe doch, ihr seid gut reingerutscht, wobei ich ja diese Formulierung „Guten Rutsch“ nie so ganz verstanden habe. Aber wofür gibt es schließlich das Internet. Das mit dem „Guten Rutsch“ kam so …

1

„Rosh Hashana“ heißt der erste Tag des Jahres auf Hebräisch. „Rosh“, das ist das Wort für „Kopf“ (auch benutzt als Bezeichnung für den „Ersten“ oder den „Anfang“) und „Shana“, ist das hebräische Wort für „Jahr“. „Rosh Hashana“ ist dementsprechend der Jahresanfang und einen guten solchen wünscht man sich eben.

So einfach kann’s sein, hätten wir das also geklärt. Ich schwenke nochmal kurz auf das vergangene Jahr zurück, denn die dunkle Jahreszeit hat ja auch so ihre Reize, zumindest in Bezug auf Fotos 🙂 . Also habe ich mir vorgenommen ein paar Landmarken, Emscherkunstwerke u.ä. auch mal im Dunklen abzulichten. Zuerst habe ich mich der Rehberger Brücke („Slinky Springs to Fame“) mit der Kamera genähert. Man muß wissen, daß die Brücke, ich will mal sagen, so ein bischen im halbdunklen liegt, was mir i.d.R. so ein bischen Unbehagen bereitet. Ab und zu begegnet einem ein Jogger, dann mal jemand mit Hund und halb im Gebüsch (wo man halt hinstolpert für gute Fotos) zum Glück auch noch ein paar andere Fotografen. Wohlgemerkt es war ca. 17.30 Uhr nicht kurz vor Mitternacht, aber dunkel ist dunkel.

2

Dann ging es auf dem Rückweg, nochmal zu „Tiger and Turtle“, der begehbaren Achterbahn über die ich ja schon des öfteren hier berichtet habe. Hier war gegen 18.00 Uhr noch mehr los. Spaziergänger mit und ohne Hund machten die Runde, Fotografen folgen anderen Fotografen mit Stativ, ich fühlte mich in guter Gesellschaft 😀 . Die Landmarke im Angerpark ist am Abend, wie man den Fotos entnehmen kann, gut ausgeleuchtet, kann momentan aber nur zu bestimmten Zeiten betreten werden. Für ein paar Fotos und einen Blick über den Duisburger Süden reichte es allemal aus.

Bilder habt ihr vermutlich schon entdeckt, ansonsten hier: Flickr, Sevenload oder Picasaweb.

Tiger and Turtle – Magic Mountain (II)

1

Vier Wochen sind mitlerweile seit der Eröffnung von Tiger & Turtle vergangen. Nachdem ich am Eröffnungswochenende nur kurz da war (siehe Blogbeitrag) habe ich an diesem Wochenende einen zweiten Anlauf genommen. Es war zwar winterlich kalt und mächtig windig auf dem kleinen Hügel im Angerpark, aber dafür gab es dieses Mal keine Warteschlangen. Also Zeit nochmal ein paar bewegte Bilder zu machen (die ihr hier zu sehen bekommt) und natürlich auch ein paar Fotos.

Das Winterwetter war wie gemacht dafür, denn gegen Mittag verzogen sich die Wolken und die Besucher wurden mit Fotohimmel und Sonne belohnt. Einzig eine dicke Jacke und eine Mütze konnte dennoch nicht schaden (zumindest momentan, in den Sommermonaten halte ich beides für überflüssig 😉 ). Und nein, der Looping kann nicht durchlaufen werden, selbst wenn ihr ordentlich Tempo aufnehmen würdet, zwei Gitter sichern vor allzuviel Übermut beim Klettern. Die Security am Fuße der Achterbahn tut ihr Übriges. Was mir noch fehlt ist jetzt ein Bild bei Dunkelheit. Na mal sehen, demnächst …

2

Vielleicht noch der Tipp für den nächsten Besuch, die Webseite http://www.landmarke-angerpark.de bzw. http://www.du2010.de/landmarke-angerpark zeigt oben rechts ein Webcambild, welches Aufschluß darüber gibt, ob z.B. gerade eine Warteschlange zu erwarten ist oder nicht. Apropo Besuch, weil ich gefragt wurde, wo denn diese tolle Achterbahn ist, hier nochmal der Link Berzeliusstraße, 47249 Duisburg. Ich wünsche euch viel Vergnügen und eine schwindelfreie Tour 😀 .

Bilder auf Flickr, Sevenload oder Picasaweb.

Tiger and Turtle – Magic Mountain

1

Am Wochenende war es endlich soweit, Eröffnung der neuen Duisburger Landmarke „Tiger and Turtle – Magic Mountain“. Bereits zum Kulturhauptstadtjahr 2010 sollte die neue Landmarke die Heinrich-Hildebrand-Höhe über den Duisburger Stadtteilen Angerhausen, Wanheim und Huckingen zieren, aber es sollte November 2011 werden, bis sie endlich der Öffentlichkeit übergeben werden konnte. Nun ist er Angerpark ein neuer Anziehungs- und Aussichtspunkt im Reigen der Landmarken im Ruhrgebiet.

Wer gleich am ersten Wochenende hinauf wollte auf die erste begehbare Achterbahn brauchte viel Geduld. Der Andrang war riesig, trotz des nebligen Wetters. Da aus Sicherheitsgründen immer nur rd. 40 Personen gleichzeitig eingelassen wurden, war die Warteschlange entsprechend lang. Die von den beiden Künstlern Heike Mutter und Ulrich Genth geschaffenen Groß-Skulptur „Tiger & Turtle“ schien allgemein Anklang zu finden.

2

90 Tonnen Stahl stehen hier auf 17 Stützen bewacht durch eine Kamera am höchsten Punkt des Loopings. Der ist übrigens nicht zu begehen, auch dann nicht wenn man mächtig Anlauf nimmt 😉 . Ich hoffe also mal, daß die Skulptur nicht wieder irgendwelchem Vandalismus zum Opfer fällt. Wenn der erste Andrang etwas abgeklungen ist werde ich nochmal dort vorbeischauen. Die Sicht aus 80 Metern Höhe ist bestimmt toll, aber das Wetter sollte einen entsprechenden Blick auch erlauben. Wenn ihr auch mal hingehen wollt, Berzeliusstraße, 47249 Duisburg.

Ein paar ganz kurze bewegte Bilder gibt es hier (in meinem Podcast „Reingespült“).