Fall der Berliner Mauer … in Hamburg

1945 - 1949

1945 – 1949

Erinnert ihr euch an meinen Reisebericht aus Hamburg im Frühjahr diesen Jahres? Bitte sagt jetzt nicht nein, denn ich bin sicher, daß ihr ihn gelesen habt. Dort erwähnte ich beiläufig in einem Nebensatz, eine Sonderausstellung im Miniatur Wunderland, welche die Deutsche Teilung vom 1945 – 1989 darstellte. Dioramen, die ein und die gleiche Kreuzung (in Berlin) im Wandel der Zeit darstellten. Leider habe ich vergessen den passenden Beitrag nachzuliefern 😦 , Asche über mein Haupt. Aber vielleicht war es auch gut so, denn gerade jetzt paßt es besonders gut.

Während ihr das hier lest, packe ich die Koffer für eine kleine Reise nach Berlin und dort jährt sich in diesem Jahr zum 25. Mal der Fall der Berliner Mauer. Am 9. November wird es eine große Feier und entlang des ehemaligen Mauerverlaufs eine große Lichtinstallation mit tausenden beleuchteten und mit Helium gefüllten Luftballons geben. Darüber aber mehr, wenn ich aus Berlin zurück bin. Jetzt erstmal die versprochenen Bilder, die an einigen Stellen erschreckend echt wirken. Dabei sind es nur nachgebaute Szenen im gängigen Modelleisenbahn Format. Entwickelt wurde die Ausstellung übrigens vom Miniatur Wunderland zusammen mit der Hamburger Landeszentrale für politische Bildung.

Ihr könnt jedes Bild anklicken und vergrößern oder ihr schaut bei Flickr bzw. Google+ ins Album Hamburg 2014. Berlin 2014 steht dann demnächst ins Haus, man sieht sich vielleicht bei Twitter, Facebook, Google+ oder Instagram (Links dazu gibt’s rechts (deutsche Sprache, lustige Sprache)).

20. Jahrestag des Mauerfalls

brandenburger_tor_3 Im Mai schrieb ich in einem Blogbeitrag mit dem Titel „Geburtstag und Mauerfall“ über den 60. Geburtstag der Bundesrepublik Deutschland. Der Jahrestag des Mauerfalls war da noch ein halbes Jahr hin. Nun steht der 9. November vor der Türe. Jener schicksalsträchige Tag im Jahre 1989, an dem Günter Schabowski um 18.53 Uhr verkündet: „Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen […] beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt„.

Seinerzeit dachten alle, daß ihm dieser Satz so rausgerutscht wäre, aber um so mehr Zeit seit dem vergangen ist, um so mehr denke ich, daß dieser so zufällig gesprochene Satz überhaupt nicht so zufällig war. Daß die Grenze damals fiel und mit ihr die DDR war vermutlich allen Oberen klar (na ja fast allen) und ob die Grenzöffnung dem Einzelnen etwas gebracht hat, muß jeder für sich selbst entscheiden.

Jetzt, 20 Jahre später, werden jedenfalls 1000 überdimensionale und bemalte Dominosteine den alten Grenzverlauf zw. Reichstag und Potsdamer Platz kennzeichnen und anschließend symbolisch zu Fall gebracht. ARD und ZDF werden am Montag ab ca. 19.00 Uhr live aus Berlin senden. Nebenbei, es ist schon erstaunlich, daß es ausgerechnet ein 9. November war, an dem die Mauer fiel, denn wer nur an den Mauerfall denkt, wenn er das Datum hört, hat zu kurz gedacht wie dieser Link zu Wikipedia zeigt. Aber das nur nebenbei, ihr sollt ja bei mir auch was lernen 😀 .

BerlinTwitterWall und Advent ist im Dezember

Heute nur kurz zwei Webseiten, die mir aufgefallen sind. Der erste Tipp bezieht sich auf das naheliegende Datum 9. November, dem Jahrestag des Mauerfalls. Wenn ihr eure Geschichte zum Mauerfall habt und selbige in 140 Zeichen fassen könnt, dann ist „Berlin Twitter Wall“ etwas für euch. Ein Tweet an FallOfTheWall mit dem Hashtag #fotw und schon landet euer Spruch auf der virtuellen Berliner Mauer.

AdventDer zweite Tipp ist von der evangelischen Kirche, soll zum Nachdenken anregen und beschäftigt sich mit dem immer früheren Start der Advents- und Weinachtszeit. Nun stehe ich der evangelischen Kirche zwar nicht nahe, aber das Motto scheint gut gewählt „Alles hat seine Zeit – Advent ist im Dezember„. Viele ärgern sich, daß das weihnachtliche Süßzeug bereits Ende August verkauft wird, aber nur wenn auch ihr euch mit dem Kauf zurückhaltet kommt der Handel vielleicht mal wieder auf die Idee den Verkauf zu starten, wenn die Zeit dafür ist.