Trinkgeld, Weihnachtsgrüße usw.

Gebt ihr eigentlich Trinkgeld? Klar werdet ihr sagen, im Restaurant oder im Biergarten. Beim Friseur? Ja, da vermutlich auch. Was aber wenn ihr denjenigen, der die Dienstleistung erbringt garnicht zu Gesicht bekommt? Zimmermädchen im Hotel z.B. oder der Lieferservice für die Tageszeitung?

Warum ich das frage? Heute früh fiel mir beim Öffnen des Briefkastens eine Weihnachtskarte entgegen deren Absender mir garnichts sagte. Erst bei näherer Betrachtung des Grußtextes las ich dann „… wünscht Ihnen von ganzem Herzen Ihre Zeitungsbotin“. Der bisherige Bote hatte i.d.R. eine kleine Notiz an die Zeitung geklemmt, aber eine Weihnachtskarte hatte ich bisher noch nie.

Und nun? Ich kann mich nicht morgens um 05.30 Uhr vor die Türe stellen, um mich zu bedanken und die Zeiten, in denen man Geld und leeren Flaschen (für den Milchmann) vor die Türe gelegt hat sind wohl auch lange vorbei (falls es sie jemals gegeben hat). Da fällt mir ein, der Umschlag trug ja einen Absender … *grübel* …, würdet ihr jetzt per Weihnachtskarte antworten?