In deinem Land leider nicht verfügbar

Wie verkauft sich heute Musik? Genau über das Internet. iTunes, Amazon, Musicload sind einige der bekannten Adressen um MP3’s zu kaufen. Und was fällt euch spontan zu den Videos bekannter Künstler ein? Als erstes vermutlich YouTube als zweites dann MyVideo. Und als drittes? Vielleicht die Homepage des Künstlers. Heute sind mir gleich zwei Seiten aufgefallen, erstens Kim Wilde, die in kürze ein neues Album rausbringt und zweitens die Seite von Natasha Bedingfield. Beide verlinken ihre Videos preisgünstig zu YouTube. Das traurige, klicke ich drauf erhalte ich die bekannte Meldung „… in deinem Land leider nicht verfügbar“. Mal ehrlich, das ist doch armselig, daß selbst offiziell verlinkte Titel bei YouTube dann nicht aufrufbar sind. Bei Kim Wilde war zumindest noch ein zweiter Link auf MyVideo, der dann funktionierte. Zwar nervt hier dann erstmal Werbung, aber dann funktioniert’s.

Ich weiß, daß es ein Problem zwischen der GEMA und Google (Inhaber von YouTube) ist, weil Google nicht irgendwas um die 10 ct. je Titel zahlen will, aber wenn es so ist, sollte doch die (wohlgemerkt deutschsprachige) Homepage des Künstlers nicht (ausschließlich) auf YouTube verlinken. Vielleicht sagt das mal einer den Plattenfirmen. Wie war das noch, Musik verkauft sich im Internet, anscheinend aber nicht unbedingt in Deutschland.

[Update] Gerade habe ich bei Facebook & Co. „Caro Emerald“ empfohlen und wollte auf einen offiziellen YouTube Kanal von ihr aufmerksam machen, aber selbst da sind die Videos in Deutschland nicht verfügbar. Da kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s