Erfahrungsbericht LG KM900 Arena (II)

1Mitlerweile sind ein paar Tage mit dem neuen LG KM900 Arena vergangen, so daß ich ein erstes Resumee ziehen kann. Wichtigster Punkt, telefonieren. Man kann telefonieren 😀 und zumindest hier im städtischen Bereich ist der Empfang immer gut. Kamera, wenn ich ehrlich sein soll, ich hatte mir von einer 5 Megapixel Kamera etwas mehr erwartet. Die Farben sind meiner Meinung nach ein bischen blaß und bei starkem Zoom und schwachem Licht doch ein wenig pixelig. Aufnahmen bei denen die Objekte näher dran sind oder sonnige Aufnahmen sind o.k.

Display, da das Gerät prinzipiell keine hardwareseitigen Tasten mehr hat, ist man auf die Touchscreenbedienung angewiesen. Innerhalb von Gebäuden sind die Farben kräftig und bestens lesbar, außerhalb gerade an sonnigen Tagen ist es hingegen schon mal schwierig zu erkennen, was sich auf dem Display befindet, da die Oberfläche stark spiegelt. Akku, abhängig von der Nutzung des Geräts ist der Akku 2-3 Tage standby, soll heißen, mal ein Foto, ein paar Internetsessions (Twitter, RSSFeeds, Nachrichten) und über Nacht Handy aus. Dann reicht der Akku etwa 3 Tage. Wi-Fi, Radio zieht mehr Strom, nur Standby dürfte u.U. auch für einen 4 Tag reichen. Da ich die Zeit nicht mitgestoppt habe, sind das mehr gefühlte Werte. Fürs Auto werde ich mir noch einen Autoladekabel anschaffen.

Die Menüführung ist für meine Begriffe (wie schon beschrieben) ziemlich intuitiv. Ich müßte mal im Handbuch blättern, was das Gerät sonst noch so kann 😀 . Die Beleuchtung schaltet nach 20 Sekunden ab (so eingestellt) und das ganze Gerät geht nach 60 Sekunden in den Schlafmodus (nebst Tastensperre). Das spart Akkuleistung, kann aber auch schon mal nerven, wenn man gerade etwas lesen will.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Anpassung der Kontakte, weil unterhalb des Kontaks ein Menü zu finden ist, in dem man nach links und rechts hin- und herscrollen muß. Das ist mir anfangs garnicht aufgefallen. Was ich auch noch nicht verstanden habe ist das schreiben von SMS … d.h. das Schreiben schon, aber a) muß ich dem T9 wohl erst noch ein paar Begriffe beibringen und b) wenn ein Hauptwort aus mehreren Teilworten besteht (z.B. Regenschirm) konnte ich bei meinem Nokia "Regen" schreiben, den Cursor hinter das Wort setzen und dann "schirm" schreiben. Das LG versucht hier immer das Folgewort irgendwie mit dem ersten Teil zu verknüpfen und beginnt auch immer mit einem Großbuchstaben "RegenSchirm".

TomInMuc hat mich auf das Forum Telefontreff aufmerksam gemacht, das noch viel ausführlicher über dieses und andere Handys berichtet. Daraufhin habe ich mich dort mal angemeldet. Insbesondere wollte ich herausfinden, ob das KM900 wirklich nur 24 Lesezeichen (plus weitere 24 durch Vodafone vorgegebene) speichern kann. Das wären definitiv zu wenig, aber so scheint es zu sein.

Wen es interessiert, hier mal drei Links, mit eine Menge Anwenderinformationen, auch wenn jeder seine eigenen Prioritäten setzt.

Ausführlicher Testbericht, Erfahrungsbericht, Bugs und Fehler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s